MotoGP
17 Juli
Event beendet
24 Juli
Event beendet
02 Aug.
Event beendet
14 Aug.
FT1 in
07 Stunden
:
40 Minuten
:
46 Sekunden
R
Spielberg 2
21 Aug.
Nächstes Event in
6 Tagen
10 Sept.
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
Nächstes Event in
34 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
41 Tagen
09 Okt.
Nächstes Event in
55 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächstes Event in
62 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächstes Event in
69 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächstes Event in
83 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
90 Tagen
20 Nov.
Nächstes Event in
97 Tagen
Details anzeigen:

Jack Miller bei Ducati: Hoffnungsträger der nächsten MotoGP-Generation

geteilte inhalte
kommentare
Jack Miller bei Ducati: Hoffnungsträger der nächsten MotoGP-Generation
Autor:
28.05.2020, 09:56

Die MotoGP erlebt einen Generationswechsel: Jack Miller ist begeistert, dass er Ducatis neuer Hoffnungsträger ist und verfasst eine emotionale Botschaft

Das Ducati-Werksteam hat sich mit Jack Miller ein vielversprechendes Talent gesichert und damit den ersten Platz für die MotoGP-Saison 2021 vergeben (zur Meldung). Zuvor hatten sich Honda mit Marc Marquez, Yamaha mit Fabio Quartararo und Maverick Vinales sowie Suzuki mit Alex Rins und Joan Mir junge Talente gesichert.

"Es war immer ein Traum, ein richtiger Werksfahrer zu sein", bemerkt Miller in einer emotionalen Botschaft an seine Fans. "Als ich 2015 in die MotoGP kam, war das immer mein Ziel. Es kommt mir unwirklich vor, dass es jetzt passiert. Es ist die Realität. Und das fühlt sich verdammt gut an. Es ist das, wofür ich so ziemlich mein komplettes Leben lang gearbeitet habe."

In den vergangenen Jahren waren die Hersteller in der MotoGP auf der Suche nach jungen Talenten, die MotoGP-Serien-Weltmeister Marc Marquez irgendwann beerben werden. "Der MotoGP-Fahrermarkt wurde durcheinander gewürfelt. Der Grund dafür war, dass Marc Marquez seit seinem MotoGP-Debüt die meiste Zeit vorn lag", bestätigt Miller.

Fabio Quartararo, Jack Miller

Hoffnungsträger von Yamaha und Ducati: Fabio Quartararo und Jack Miller

Foto: LAT

"Er ist nur ein paar Jahre älter als ich. Zuerst waren die älteren Fahrer seine Hauptrivalen, wie Valentino (Rossi), Jorge (Lorenzo) und Dani (Pedrosa). Doch die Dinge haben sich geändert. Yamaha hat Maverick (Vinales), der so alt ist wie ich. Suzuki hat Alex (Rins) und Joan (Mir)", analysiert Miller.

"Ich hoffte, dass Ducati in mir deren jungen Fahrer sieht, der bereits eine gewisse Erfahrung hat, aber dennoch sehr jung ist", so der Australier. "Marc ist die Benchmark. Das Ziel für die Fahrer der anderen Hersteller ist es, möglichst nah an ihn heranzukommen."

Marc Marquez, Jack Miller

Jack Miller vs. Marc Marquez: Spannende Duelle stehen bevor

Foto: LAT

"Die Verpflichtung von Fabio (Quartararo), der im kommenden Jahr Rossi bei Yamaha ersetzt, war für mich eine große Veränderung. Es war eine Entscheidung, die unumgänglich war. Aber sie musste erst einmal gemacht werden. Es durchzuziehen, war aber eine schwierige Aufgabe, denn es geht um Rossi", kommentiert Miller.

"Ich bin begeistert, dass Ducati in mir den Fahrer sieht, der zu dieser Generation gehört", hält Miller fest, der ab 2021 im Ducati-Werksteam um die Meisterschaft kämpfen soll. Offen ist weiterhin, wer an der Seite von Miller fahren wird. Danilo Petrucci wird seinen Platz vermutlich verlieren. Andrea Dovizioso konnte sich noch nicht mit Ducati auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Mit Bildmaterial von LAT.

Valentino Rossi deutet MotoGP-Rücktritt an: Lockdown vermittelt "gutes Gefühl"

Vorheriger Artikel

Valentino Rossi deutet MotoGP-Rücktritt an: Lockdown vermittelt "gutes Gefühl"

Nächster Artikel

Wortgefecht mit Agostini: Lorenzo nimmt die Entschuldigung nicht an

Wortgefecht mit Agostini: Lorenzo nimmt die Entschuldigung nicht an
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Jack Miller
Urheber Sebastian Fränzschky