Johann Zarco nur noch WM-Vierter: "Muss einen Schritt machen"

Durch den Sturz im zweiten Spielberg-Rennen fällt Johann Zarco in der WM auf den vierten Platz zurück - Er betrachtet die Situation "als gute Lernstunde"

Johann Zarco nur noch WM-Vierter: "Muss einen Schritt machen"

Johann Zarco erlebte zwei schwierige MotoGP-Wochenenden in Österreich. Im ersten Spielberg-Rennen gewann sein Pramac-Ducati-Teamkollege Jorge Martin, während der Franzose Sechster wurde. Das zweite Rennen endete für Zarco mit einem Sturz.

Dadurch verlor der 31-Jährige den zweiten WM-Platz und fiel auf Rang vier zurück. Der Rückstand auf Landsmann Fabio Quartararo wuchs auf 49 WM-Punkte an. "Es war wieder eine gute Lernstunde", sagt Zarco nach dem Crash vergangenen Sonntag.

Hat ihn die eventuelle WM-Chance zu sehr unter Druck gesetzt? "Vielleicht hatte ich das nach der Sommerpause zu sehr im Kopf. Ich weiß es nicht. Es war wieder ein Beispiel, damit ich einen Schritt mache."

"Um diesen Schritt zu erreichen, muss ich vielleicht Stürze haben. Alle Fahrer sind sehr schnell, ich auch. Aber in diesem Moment im Rennen konnte ich nicht kämpfen, als sich die Bedingungen etwas geändert haben. Deshalb war es eine gute Lernstunde."

Johann Zarco

Der Franzose will insgesamt gesehen den nächsten Schritt machen

Foto: Motorsport Images

"Um die WM zu kämpfen, muss man im Rennen immer clever sein", weiß Zarco, hält aber fest: "Ich möchte nicht sagen, dass ich dumm war. Wir waren am Limit, da kann das passieren. Ich akzeptiere das."

Bis zum Sturz in Runde 18 fuhr Zarco hinter seinem Teamkollegen Martin auf dem fünften Platz. "Die Situation war schwierig für mich", schildert er sein Rennen. "Die Pace war nicht hoch, aber trotzdem war mein Gefühl nicht gut. Ich fand nicht das gleiche Gefühl wie Samstagnachmittag."

"Ich habe versucht an den anderen Fahrern dranzubleiben und bin gestürzt. Ich wollte nicht zu langsam machen. Es war ein Fehler, aber nicht wirklich ein Fehler. Ich habe versucht eine Lösung zu finden, aber es war nicht möglich. Ein paar Runden später begann es zu regnen. Dieses Spiel habe ich verpasst. Deshalb bin ich traurig, aber ich akzeptiere es."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK-Star im MotoGP-Paddock: Toprak Razgatlioglu besucht Yamaha in Spielberg

Vorheriger Artikel

WSBK-Star im MotoGP-Paddock: Toprak Razgatlioglu besucht Yamaha in Spielberg

Nächster Artikel

Qualitätsunterschiede der Michelin-Reifen: Kritik von Miguel Oliveira

Qualitätsunterschiede der Michelin-Reifen: Kritik von Miguel Oliveira
Kommentare laden