Jorge Lorenzo: "Ich muss meinen Fahrstil für die Ducati nicht ändern"

Jorge Lorenzo ist überzeugt, dass er seinen gewohnten Fahrstil auch bei Ducati beibehalten kann und die Eigenheiten seines neuen Bikes ihn nicht dazu zwingen werden, diesen umzustellen.

"Ich war überzeugt, dass ich meinen Stil nicht ändern muss, auch wenn ich jetzt eine Ducati fahre", sagte Jorge Lorenzo gegenüber Motorsport.com. "Vielleicht ändere ich ein paar kleine Details, das Bike wird mich aber nicht dazu bringen, meinen Stil zu ändern."

Ende 2016 hatte der Spanier in Valencia bereits zwei Testtage lang die Gelegenheit, sich an seine neue Desmosedici zu gewöhnen. An Tag 1 war er als Dritter eine Zehntel langsamer als sein Nachfolger bei Yamaha, Maverick Vinales, an Tag 2 reichte es mit einem Rückstand von 7 Zehntel nur für Platz 8.

"Ich wusste, dass ich mich schnell an die Ducati anpassen würde, ich wusste nur nicht wie schnell", sagte Lorenzo. "Ich wusste, dass ich relativ schnell sein und mich wohlfühlen würde. Und so war es auch."

Bezüglich einer Umstellung seines körperlichen Trainings glaubt Lorenzo nicht, dass er für die Ducati mehr Muskeln aufbauen muss. Immerhin ist der letzte Ducati-Champion, Casey Stoner, kleiner als er.

"Stoner war kleiner und dünner als ich. Er hatte weniger Muskelmasse und das Bike war überall. Er wurde nicht müde und konnte bis zum Ende gleichbleibend schnell fahren. Am Ende hängt es vom Charakter und dem Fahrstil ab."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Jorge Lorenzo
Teams Ducati Team
Artikelsorte News
Tags ducati, jorge lorenzo, motogp