Jorge Martins Plan: Nach Q2-Risiko von Pole zum Gewinn der Rookie-Wertung

Pramac-Pilot Jorge Martin führt Ducati-Trio an der Spitze der Startaufstellung zum MotoGP-Finale 2021 an - Lob von Francesco Bagnaia, dessen Pole-Serie reißt

Jorge Martins Plan: Nach Q2-Risiko von Pole zum Gewinn der Rookie-Wertung

Die Ducati Desmosedici GP21 hat sich in der zweiten Hälfte, und insbesondere im letzten Drittel, der MotoGP-Saison 2021 als das schnellste Bike im Feld erwiesen. Die Saison geht mit sechs aufeinanderfolgenden Poles für einen Ducati-Fahrer zu Ende. Nach zuletzt fünf Poles in Folge für Werkspilot Francesco Bagnaia ist es beim Saisonfinale in Valencia aber Pramac-Pilot Jorge Martin, der das Feld beim Start anführt.

Im Qualifying am Samstag setzte sich Martin mit einer Q2-Zeit von 1:29.936 Minuten knapp gegenüber Bagnaia durch. "Pecco" war diesmal 0,064 Sekunden langsamer, nachdem er in der Schlussphase von Q2 einen harmlosen Sturz in Kurve 2 hatte. An der gleichen Stelle war Bagnaia schon am Freitag im Regen gestürzt. Der Sturz im Trockenen am Samstag kostete ihn die Chance auf seine sechste Pole in Folge.

Indes ist es für Martin, der um den Gewinn der Rookie-Wertung der MotoGP-Saison 2021 kämpft, die vierte Pole seiner noch jungen Karriere in der Königsklasse. "Das Layout der Strecke ist ein bisschen seltsam und auch das Griplevel ist ein bisschen anders, nicht ganz so gut wie auf anderen Strecken. Ich habe aber in jeder Kurve alles riskiert und die Runde zu Ende gebracht", sagt Polesetter Martin und stellt sich für Sonntag auf einen harten Kampf ein.

Fotos: MotoGP-Finale 2021 in Valencia

"Es ist offensichtlich, dass die Ducati hier gut funktioniert. Ich glaube, dass wir morgen um einen Podestplatz mitfahren können", sagt Martin. Vom Sieg will der Pramac-Pilot nicht direkt sprechen, weil insbesondere Bagnaia im vierten Freien Training einen starken Eindruck hinterlassen hat. "Pecco" setzte in eben diesem Training mit Rennabstimmung auf den Medium-Hinterreifen, während es Martin mit der harten Mischung am Hinterrad probierte.

Francesco Bagnaia, Jorge Martin

"Pecoo" Bagnaia: Nach fünf Poles in Folge, diesmal knapp hinter Martin Zweitschnellster

Foto: Motorsport Images

Für seine Pole-Runde, die mit dem Soft-Hinterreifen gefahren wurde, erhält Martin ausdrücklich Lob von Bagnaia. "Ich glaube, Jorge hat die Pole heute mehr verdient als ich. Er war vor allem im vierten Sektor unglaublich stark", bemerkt der Ducati-Werkspilot.

Im Kampf um den Gewinn der Rookie-Wertung 2021 hat Polesetter Martin vor dem Finalrennen am Sonntag nur drei Punkte Rückstand auf Enea Bastianini (Esponsorama-Ducati). Und das, obwohl er infolge seines schweren Portimao-Sturzes von Mitte April bis Anfang Juni vier Rennen hatte auslassen müssen.

"Um den Rookie-Titel zu gewinnen, muss ich morgen vor allem ins Ziel kommen. Das wird das Wichtigste sein", weiß Martin und fügt hinzu: "Wenn ich vor Enea ins Ziel komme, dann sollte es klappen. Aber die Ducati-Werkspiloten und auch Rins und Mir werden sicherlich eine Rolle spielen, vielleicht auch Zarco. Ich fühle mich aber bereit für den Kampf." Bastianini, der die Rookie-Wertung aktuell anführt, startet am Sonntag nur von P18.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Sind in schlechter Situation": Fabio Quartararo chancenlos gegen Ducati
Vorheriger Artikel

"Sind in schlechter Situation": Fabio Quartararo chancenlos gegen Ducati

Nächster Artikel

Mit Schützenhilfe von Bagnaia: Valentino Rossi feiert "großartigen Samstag"

Mit Schützenhilfe von Bagnaia: Valentino Rossi feiert "großartigen Samstag"
Kommentare laden