MotoGP
25 März
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
34 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
48 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
61 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
89 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
96 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
110 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
117 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
131 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
166 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
180 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
194 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
201 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
215 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
222 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
236 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
243 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
257 Tagen
Details anzeigen:

Konkurrenz gratuliert Marc Marquez: "Er ist schwer zu besiegen"

Valentino Rossi und Jorge Lorenzo gratulieren Marc Marquez zum WM-Titel - Andrea Dovizioso macht sich Gedanken, wie man den Spanier besiegen kann

geteilte inhalte
kommentare
Konkurrenz gratuliert Marc Marquez: "Er ist schwer zu besiegen"

"Er ist sehr schnell, sehr stark und verdient den Weltmeistertitel", gratuliert Valentino Rossi Marc Marquez zur insgesamt achten WM-Krone. Mit dem Sieg in Thailand schrieb Marquez die MotoGP-Geschichtsbücher ein weiteres Mal neu. Er ist der erste achtfache Champion im Alter von 26 Jahren. Und ein Ende seiner Erfolge ist nicht in Sicht. "Abgesehen von Austin war es eine perfekte Saison", sagt Honda-Teamkollege Jorge Lorenzo.

Lorenzo vollbrachte schon einmal ein ähnliches Kunststück wie Marquez 2019. In der Saison 2012 wurde Lorenzo mit Yamaha zum zweiten Mal MotoGP-Weltmeister. Bis zu seinem vorzeitigen Titelgewinn hatte er damals auch nur einen Ausfall und ansonsten ausschließlich erste und zweite Plätze. "Er hat ein konkurrenzfähiges, aber auch schwieriges Motorrad gemanagt und war konstanter denn je", lobt Lorenzo seinen Landsmann. "Er war unglaublich, also Gratulation an ihn."

In der aktuellen Form ist die Kombination Marquez/Honda kaum zu schlagen. "Ja genau", stimmt Andrea Dovizioso zu, wenn er die Situation realistisch betrachtet. "Wir können über alles sprechen und analysieren, aber wenn man sich dann seine Ergebnisse ansieht, dann ist das einfach unglaublich. Wir können nur ihm und seinem Team gratulieren."

Dovizioso: "Es ist schwierig, aber nicht unmöglich"

Zum dritten Mal hintereinander musste sich Ducati geschlagen geben. "Es ist schmerzhaft, denn es ist unser Ziel, die Weltmeisterschaft zu gewinnen", setzt Dovizioso fort. "Das hat aber nicht geklappt. Es ist jetzt noch schwieriger, denn in dieser Saison hat er den Vorsprung im Vergleich zu den vergangenen beiden Jahren vergrößert. Es ist also schlimmer geworden, wenn man über unser Ziel spricht."

Andrea Dovizioso, Marc Marquez

In der letzten Runde konnte Dovizioso schon mehrmals Marquez besiegen

Foto: LAT

"Es ist schwierig, Marc zu besiegen. Das gilt für alle. Er ist seit seinem ersten MotoGP-Jahr sehr stark. Abgesehen von seinem Speed ist er auch clever. Jahr für Jahr hat er seine Limits verstanden und ist besser und besser geworden", sagt der Italiener über den Weltmeister. "Ich denke, er hat in dieser Saison viele Fortschritte gezeigt, weil er weniger Fehler gemacht hat. Und in allen Rennen war er vorne dabei, was früher nicht immer so war."

"Es ist sehr schwierig ihn zu schlagen, aber es ist nicht unmöglich. Wir arbeiten daran. Wir sind jetzt das dritte Jahr hintereinander Zweiter in der Weltmeisterschaft. Wir sind die Zweitbesten, aber das ist nicht unser Ziel. Es ist aber die Realität, also müssen wir damit zufrieden sein", spricht Dovizioso Klartext. "Und wir müssen uns verbessern."

"Alle entwickeln sich stark weiter und jede Saison hat eine andere Geschichte. Wenn man diese Saison mit dem Vorjahr vergleicht, dann hat sich viel verändert. Der Speed der Konkurrenz, die Motorräder, die Reifen. Man muss sich darauf einstellen. Man muss optimistisch sein und weiter hart arbeiten. Marc hat mehr als 100 Punkte Vorsprung auf alle. Das ist im Moment die Realität. Wenn man es sachlich sieht, dann ist es schwierig gegen ihn, aber nichts ist unmöglich."

Mit Bildmaterial von LAT.

Alex Barros: "Lange auf MotoGP-Comeback in Brasilien gewartet"

Vorheriger Artikel

Alex Barros: "Lange auf MotoGP-Comeback in Brasilien gewartet"

Nächster Artikel

Bagnaia und Rins loben David Munoz, ihren ehemaligen Crew-Chief

Bagnaia und Rins loben David Munoz, ihren ehemaligen Crew-Chief
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Marc Marquez
Urheber Gerald Dirnbeck