MotoGP
25 März
Nächstes Event in
27 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
35 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
49 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
62 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
90 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
97 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
111 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
118 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
132 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
167 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
181 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
195 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
202 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
216 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
223 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
237 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
244 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
258 Tagen
Details anzeigen:

LCR-Teamchef Lucio Cecchinello schwärmt: "Cal ist ein Gladiator"

Lucio Cecchinello machte ihn einen Hehl daraus, dass er Cal Crutchlow bei LCR-Honda am liebsten behalten hätte - Umso emotionaler fällt der Abschied aus

geteilte inhalte
kommentare
LCR-Teamchef Lucio Cecchinello schwärmt: "Cal ist ein Gladiator"

Nach zehn Jahren in der MotoGP wird Cal Crutchlow 2021 nicht mehr als Stammfahrer an der Motorrad-WM teilnehmen, sondern "nur" noch in einer Testfahrerrolle bei Yamaha in Erscheinung treten. Für seinen langjährigen Teamchef bei LCR-Honda, Lucio Cecchinello, ein schmerzlicher Verlust.

"Es war eine unglaubliche Zeit", sagt der Italiener im Gespräch mit 'MotoGP.com' und erinnert an die gemeinsamen Jahre seit 2015. "Cal ist ein ganz besonderer Fahrer, für mich ist er wie ein Gladiator", schwärmt der LCR-Boss über den Briten.

"Über die Jahre hat er für uns fantastische Leistungen erbracht, zwölf Podien eingefahren, davon drei Siege, drei Pole-Positions. Dank ihm haben wir 2016 den Titel 'Best Independent Team' gewonnen. Und wir konnten 2017/18 mit entscheidenden Punkten dazu beitragen, dass Honda sich den Konstrukteurstitel gesichert hat."

"Insofern kann man es nur als bemerkenswert bezeichnen, was er zum Erfolg von Honda und LCR beigetragen hat", betont Cecchinello. Der Abschied sei traurig, "aber wir wissen, dass das Leben weitergeht und nichts im Rennsport für immer ist."

Dass Crutchlow als Testfahrer zu Yamaha verwechselt, bewertet der LCR-Honda-Teamchef als "eine für ihn richtige Entscheidung". Und er betont: "Wir wünschen ihm für seine neue Aufgabe bei Yamaha nur das Beste. Und natürlich hoffen wir, ihn mit so vielen Wildcards wie möglich auf der Strecke zu sehen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

MotoGP-Stars über MotoE: "Vielleicht irgendwann"

Vorheriger Artikel

MotoGP-Stars über MotoE: "Vielleicht irgendwann"

Nächster Artikel

Brad Binder: Heftige Kopfschmerzen nach dem Wechsel in die MotoGP

Brad Binder: Heftige Kopfschmerzen nach dem Wechsel in die MotoGP
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Juliane Ziegengeist