Lorenzo mit Yamaha-Vertragsangebot auf dem Tisch

geteilte inhalte
kommentare
Lorenzo mit Yamaha-Vertragsangebot auf dem Tisch
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
Übersetzung: Toni Börner
19.03.2016, 15:51

Jorge Lorenzos Manager Albert Valera hat bestätigt, dass der dreifache MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo ein Angebot auf dem Tisch hat, um bei Yamaha zu bleiben.

Andrea Dovizioso, Ducati Team, Ducati
Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha
Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP, Yamaha

Am Samstagmorgen hatte der japanische Hersteller die Vertragsverlängerung mit Valentino Rossi bestätigt, der Italiener wird zwei weitere Saisons für Yamaha fahren.

Damit ergaben sich kurzzeitig Zweifel an der Yamaha-Zukunft von Jorge Lorenzo, der in den letzten Tagen und Wochen schon immer wieder mit Ducati in Verbindung gebracht wurde.

Lorenzo, der zuletzt sagte, dass er seine Zukunft schon gern vor Saisonstart unter Dach und Fach hätte, hat nun aber keine Eile, um seine achtjährige Partnerschaft mit dem Yamaha-Werksteam zu verlängern.

„Yamaha hat uns das beste Angebot gemacht, welches uns jemals irgendjemand gemacht hat, aber im Moment unterschreiben wir noch nicht“, sagte Valera gegenüber Motorsport.com.

„Gestern hat uns das Team darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Vertragsverlängerung mit Valentino heute verkündet werden würden. Wir denken aber, dass der Moment und die Art und Weise gerade nicht passen.“

„Wir nehmen uns Zeit, bevor wir etwas unterschreiben. Wir werden die Situation genau analysieren.“

Auf die Ducati-Gerüchte sagte Valera, dass der Hersteller aus Bologna Lorenzo bislang noch kein offizielles Angebot gemacht hat.“

„Im Moment ist das einzige Angebot, welches wir auf dem Tisch haben, das von Yamaha“, sagte er weiter. Aber wir schließen derzeit nicht aus, dass in den nächsten Tagen auch andere Teams Interesse anmelden werden.“

Interview von Oriol Puidgemont

Nächster MotoGP Artikel
Ducati stellt neue Desmosedici GP für MotoGP-Saison 2016 vor

Vorheriger Artikel

Ducati stellt neue Desmosedici GP für MotoGP-Saison 2016 vor

Nächster Artikel

Randy Mamola: Die zwei Seiten des Valentino Rossi

Randy Mamola: Die zwei Seiten des Valentino Rossi
Kommentare laden