präsentiert von:

Lorenzo vs. Dovizioso: Emotionaler Streit der ehemaligen Ducati-Teamkollegen

Jorge Lorenzo reagiert auf eine Aussage von Ex-Teamkollege Andrea Dovizioso und ist überzeugt, dass er bei Ducati mehr erreicht hätte als Dovizioso

Lorenzo vs. Dovizioso: Emotionaler Streit der ehemaligen Ducati-Teamkollegen

Jorge Lorenzo ließ sich durch eine Aussage von Ex-Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso provozieren und reagierte mit einer emotionalen Mitteilung. Dovizioso behauptete, Lorenzo würde so aggressiv auf Aussagen reagieren, weil er in den beiden gemeinsamen Jahren bei Ducati das Nachsehen hatte. Die Reaktion des Spaniers ließ nicht lange auf sich warten.

Im Gespräch mit 'DAZN' kommentierte Dovizioso: "Ich denke, er mag mich nach wie vor nicht. Er greift mich an, sobald sich die Chance dazu bietet. Ich konnte bisher nicht herausfinden, ob er noch nicht verarbeiten konnte, dass ich ihn in den beiden Jahren besiegt habe, in denen wir mit dem gleichen Motorrad fuhren."

"Er gewann so viele Meisterschaften, dass er eigentlich über diesen Dingen stehen sollte. Doch es scheint etwas zu sein, das ihn wurmt", bemerkt Dovizioso und motivierte damit Lorenzo zu einer sofortigen Reaktion auf diese Aussage.

Jorge Lorenzo lässt sich erneut provozieren

"Ich verstehe, dass es ihn getroffen hat, als Ducati die Entscheidung traf, auf einen Champion zu setzen und diesem zwölf Mal mehr zu zahlen als ihm. Doch die Realität ist, dass ich ihn bei den 250ern und in den neun Jahren in der MotoGP besiegen konnte, auch in dem Jahr, als wir beide eine Yamaha fuhren", teilt Lorenzo über seinen Instagram-Account mit.

Lorenzo will die Aussage nicht gelten lassen, dass er in der Saison 2018, seiner zweiten Saison als Ducati-Pilot, das Nachsehen hatte. "Als das Motorrad zu mir passte, konnte ich ihn regelmäßig schlagen und mich in der Meisterschaft vor ihm behaupten. Leider wurde mein Aufstieg bei Ducati durch eine Verletzung gebremst", blickt Lorenzo zurück.

War Jorge Lorenzo 2018 der beste Ducati-Pilot?

"Also 'lieber' Andrea, du weißt es und die Welt weiß es auch, dass ich dich nicht hasse, weil du mich im ersten Anpassungsjahr mit der Ducati besiegt hast. Das war eine normale Sache. Ich hätte die restlichen Jahre für mich entschieden, wenn ich bei Ducati geblieben wäre", ist Lorenzo überzeugt.

Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo

Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo gerieten bereits 2018 aneinander

Foto: LAT

"Bereits zu 250er-Zeiten war er neidisch auf mich", blickt Lorenzo zurück. "Ich wollte unserem Verhältnis zueinander aber eine Chance geben. Ich erinnere mich, wie ich in meiner ersten Saison mit Ducati zu ihm kam, um ihm zum Podium zu gratulieren. Seine einzige Reaktion darauf war etwas Negatives. Er meinte, meine Trainingsmethoden wären falsch."

In der MotoGP-Saison 2021 ist weder Andrea Dovizioso noch Jorge Lorenzo vertreten. Dovizioso konnte nach der Trennung von Ducati keinen Platz finden. Lorenzo verlor seinen Job als Yamaha-Testfahrer an Cal Crutchlow und machte zuletzt eher durch Auftritte in TV-Shows auf sich aufmerksam (mehr Infos).

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Schmales Arbeitsfenster, besserer Grip: Woran Honda für 2021 arbeiten muss

Vorheriger Artikel

Schmales Arbeitsfenster, besserer Grip: Woran Honda für 2021 arbeiten muss

Nächster Artikel

KTM RC16: Pol Espargaro erklärt was für 2021 verbessert werden muss

KTM RC16: Pol Espargaro erklärt was für 2021 verbessert werden muss
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Andrea Dovizioso , Jorge Lorenzo
Urheber Sebastian Fränzschky