präsentiert von:

"Man könnte fast jeden Fahrer nennen": Valentino Rossi sieht keinen Favoriten

Wenn Marc Marquez nicht zu viele Rennen verpasst, dann hat er laut Valentino Rossi WM-Chancen - Ansonsten sind klare Favoriten kaum zu nennen

"Man könnte fast jeden Fahrer nennen": Valentino Rossi sieht keinen Favoriten

Wer ist in der neuen MotoGP-Saison der Favorit? Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass viele Fahrer eine Rolle spielen können und jederzeit Überraschungen möglich sind. Valentino Rossi glaubt, dass es unmöglich ist, konkrete Namen zu nennen.

Der 42-Jährige wurde im Jahr 2009 zum letzten Mal Weltmeister. "Abgesehen von Marc ist es sehr schwierig, eine Liste mit Favoriten zu erstellen", findet Rossi. "Man müsste mehr oder weniger jeden Fahrer nennen."

"Das ist aber das Schöne an der MotoGP, weil es so viele verschiedene Motorräder, verschiedene Teams und verschiedene Fahrer gibt, die Rennen gewinnen können." Im vergangenen Jahr gab es bei 14 Rennen neun verschiedene Sieger.

Viele Fahrer schieben Marc Marquez die Favoritenrolle zu, wobei noch gar nicht feststeht, wann der Honda-Fahrer sein Comeback geben wird. Bei den Testfahrten in Katar wird der Spanier noch nicht dabei sein. Mitte März gibt es den nächsten Check der Ärzte.

"Soweit ich das verstehe", meint Rossi über Marquez, "wird er noch etwas mehr Zeit brauchen. Aber ich denke, dass er genauso stark sein wird wie immer, wenn er wieder dabei ist. Wenn er nicht zu viele Rennen verpasst, dann könnte er um den WM-Titel kämpfen."

Ein Name, der immer wieder im Kreis der Favoriten genannt wird, ist Miguel Oliveira. Seine dominante Vorstellung beim Saisonfinale in Portimao hat Eindruck hinterlassen. Im KTM-Werksteam hat der Portugiese beste Voraussetzungen.

"Ich würde ihn nicht vor allen anderen nennen", sagt Rossi, "aber meiner Meinung nach ist Oliveira ein Anwärter auf den WM-Titel. Er hat zwei Rennen gewonnen und fährt jetzt für das offizielle KTM-Team. Er wird schwer zu besiegen sein."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Test Katar Samstag: Aprilia-Pilot Aleix Espargaro fährt Bestzeit

Vorheriger Artikel

MotoGP-Test Katar Samstag: Aprilia-Pilot Aleix Espargaro fährt Bestzeit

Nächster Artikel

Honda-Debüt für Pol Espargaro: "Gut, sich mit Bradl vergleichen zu können"

Honda-Debüt für Pol Espargaro: "Gut, sich mit Bradl vergleichen zu können"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Valentino Rossi
Teams Petronas Yamaha SRT
Urheber Gerald Dirnbeck