Marc Marquez: Freitagssturz, weil in Silverstone noch Gras wächst

geteilte inhalte
kommentare
Marc Marquez: Freitagssturz, weil in Silverstone noch Gras wächst
Autor: Mario Fritzsche
Co-Autor: Oriol Puigdemont
24.08.2018, 16:35

MotoGP-Tabellenführer Marc Marquez schließt den Freitag zum Großbritannien-Grand-Prix als Vierter ab - Kuriose Ursache für Sturz am Vormittag

Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team crash
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team crash
Marc Marquez, Repsol Honda Team crash
Marc Marquez, Repsol Honda Team crash
Marc Marquez, Repsol Honda Team after crash

Im ersten Freien Training gestürzt und nur Zehnter, im zweiten Freien Training sitzengeblieben und Vierter: So ließt sich für Marc Marquez (Honda) der Freitag zum Grand Prix von Großbritannien in Silverstone, dem zwölften Rennen der MotoGP-Saison 2018, in Kurzform.

Fotos: MotoGP in Silverstone

Im Nachmittagstraining waren alle 24 Piloten der Königsklasse schneller als am Vormittag, weshalb die Reihenfolge mit Andrea Dovizioso (Ducati) als dem Schnellsten und Marquez als dem Viertschnellsten für die vorläufigen Q2-Einzug gilt.

Ergebnisse: MotoGP in Silverstone

"Ich bin zufrieden, denn das war das erste Wochenende, an dem wir anfangs überhaupt kein Bein auf den Boden brachten. Es war unser schlimmster Freitag, denn weder die Elektronik noch die Abstimmung des Fahrwerks noch mein Fahrstil stimmten zu Beginn. Doch am Nachmittag ist es uns gelungen, mit entsprechenden Veränderungen zu reagieren", so Marquez.

Letztlich fehlten dem WM-Spitzenreiter in Honda-Diensten nur 0,144 Sekunden auf die Tagesbestzeit von Ducati-Pilot Dovizioso. Cal Crutchlow (LCR-Honda; 2.) und Maverick Vinales (Yamaha; 3.) lagen am Freitag ebenfalls vor Marquez, der jedoch anfügt: "Maverick und 'Dovi' sind momentan die Schnellsten. Wir werden sehen, ob wir morgen diese ein, zwei Zehntelsekunden noch aufholen können."

Wie Formel 1: Auch MotoGP-Stars schimpfen über Asphalt

Am meisten Sorgen bereitet Marquez nach dem Trainingstag der Asphalt. Der ist in Silverstone nämlich erstmals seit die MotoGP-Szene im Jahr 2010 auf diese Strecke zurückgekehrt ist, ein neuer. Mit der Neuasphaltierung hatten sich aber schon vor wenigen Wochen die Formel-1-Piloten alles andere als zufrieden gezeigt. Nun schimpfen auch die MotoGP-Stars. "Der Asphalt ist schlimmer als im vergangenen Jahr. Der Grip ist besser, aber es gibt jetzt viel mehr Bodenwellen", so Marquez stellvertretend.

Seinen harmlosen Sturz am Vormittag im Streckenabschnitt Brooklands kommentiert der WM-Spitzenreiter mit den Worten: "Mir ist auf einer Bodenwelle das Vorderrad weggerutscht. Ich wollte das Bike noch abfangen, rechnete aber nicht damit, dass es an dieser Stelle noch echtes Gras gibt. Normalerweise wird das für die MotoGP-Wochenenden immer entfernt. An dieser Stelle gibt es aber doch noch Gras und deshalb bin ich gestürzt."

Marquez' Honda-Teamkollege Dani Pedrosa hat auch an diesem Wochenende zu kämpfen. Er beendete die beiden Freitagstrainings auf den Positionen 17 und 15 ist wäre nach aktuellem Stand der Dinge nicht direkt für Q2 am Samstag qualifiziert.

Nächster MotoGP Artikel
MotoGP Silverstone FP2: Dovizioso stürmt an die Spitze

Vorheriger Artikel

MotoGP Silverstone FP2: Dovizioso stürmt an die Spitze

Nächster Artikel

Petrucci vs. Lorenzo: Schuldzuweisungen nach Beinahe-Unfall

Petrucci vs. Lorenzo: Schuldzuweisungen nach Beinahe-Unfall
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Silverstone
Fahrer Marc Marquez Jetzt einkaufen
Teams Repsol Honda Team
Urheber Mario Fritzsche
Artikelsorte Reaktion