Marc Marquez: Nach der Sommerpause der MotoGP wieder komplett "der Alte"?

Die MotoGP-Sommerpause steht bevor: Marc Marquez fiebert einer Auszeit entgegen und erwartet, dass er Anfang August deutlich weniger Einschränkungen haben wird

Marc Marquez: Nach der Sommerpause der MotoGP wieder komplett "der Alte"?

Am Wochenende gastiert die MotoGP in Assen und bestreitet das neunte Renn-Wochenende der laufenden Saison. Danach geht die Motorrad-WM in die Sommerpause. Erst am 8. August stehen die MotoGP-Piloten wieder in der Startaufstellung, wenn auf dem Red-Bull-Ring der Grand Prix der Steiermark gestartet wird. Ein Fahrer freut sich besonders auf die lange Pause: Marc Marquez will die Auszeit nutzen, um weiter an seiner Fitness zu arbeiten.

Mitte April feierte Marquez nach neun Monaten Zwangspause sein MotoGP-Comeback. Doch nach wie vor kämpft der Spanier mit seiner Armverletzung. Auch beim Sieg auf dem Sachsenring hatte Marquez mit Einschränkungen zu kämpfen.

"Ich spüre es noch. Auf dem Sachsenring hatte ich weniger zu kämpfen als in Jerez", vergleicht der Honda-Werkspilot, der nach seinem Heimrennen in Andalusien drei Mal ausfiel. "Zu den anderen Rennen kann ich nichts sagen, weil ich nicht ins Ziel kam. Ich fuhr maximal zehn Runden in Folge", scherzt er.

Marc Marquez

Drei Mal wurde Marc Marquez am rechten Arm operiert

Foto: Motorsport Images

"Assen wird anspruchsvoller sein und deshalb werde ich stärker leiden. Es verursacht Schmerzen und deshalb ist Zeit nötig", bemerkt die Startnummer 93. "Die Sommerpause wird helfen. Ich hoffe, dass ich in diesen eineinhalb Monaten körperlich einen Schritt mache. Doch es wird nicht so sein, dass ich danach wie der Marc von 2019 bin."

"Schritt für Schritt werde ich näher an die Spitzenfahrer kommen. Doch in Österreich werde ich noch nicht bereit sein, um für den Sieg zu kämpfen", erwartet Marquez. "Ich gewann dort noch nie und werde deshalb nicht in diesem Jahr dort gewinnen. Zumindest gehe ich nicht davon aus. Ich gehe die Sache mit freiem Kopf an."

"Die Sommerpause ist wichtig für mich", betont Marquez, der sich nach dem langen Genesungsweg eine komplette Auszeit gönnen möchte. "Natürlich ist es wichtig, zu trainieren. Doch ich brauche zwei Wochen Pause. Ich muss mich zwei Wochen ausruhen und werde mit meinen Freunden Urlaub machen."

"Bereits im Winter vor zwei Jahren hatte ich keinen Urlaub, weil ich meine Schulter operieren ließ. Dann kam die Armverletzung dazu. Im vergangenen Winter verbrachte ich viele Stunden mit Physiotherapie. Ich brauche eine Pause. Es spielt keine Rolle, ob ich deshalb weniger gut vorbereitet nach Österreich komme. Ich muss zwei Wochen abschalten", stellt der HRC-Pilot klar.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Verletzung beim Training: MotoGP-Pilot Franco Morbidelli fällt für Assen aus

Vorheriger Artikel

Verletzung beim Training: MotoGP-Pilot Franco Morbidelli fällt für Assen aus

Nächster Artikel

MotoGP-Kalender 2021 angepasst: Motegi gestrichen, neue Termine für zwei Events

MotoGP-Kalender 2021 angepasst: Motegi gestrichen, neue Termine für zwei Events
Kommentare laden