Marc Marquez: „Will mich nicht in den Titelkampf einmischen“

Honda-Fahrer Marc Marquez reagiert überrascht auf die jüngsten Äußerungen von Yamaha-Pilot Valentino Rossi.

Letzterer hatte dieser Tage behauptet, Marquez verhalte sich auf der Strecke zugunsten von Rossis Teamkollege Jorge Lorenzo und behindere andererseits Rossi, der aktuell die MotoGP-Gesamtwertung anführt – elf Punkte vor Lorenzo.

Diesen Behauptungen widerspricht Marquez jedoch vehement: „Ich denke, mit diesen Kommentaren hat Valentino uns alle überrascht.“

„Ich verstehe ja, dass er an die WM denkt. Aber er muss sich auf Lorenzo konzentrieren, denn ihn muss er schlagen. Er ist auch schnell genug, um das zu schaffen.“

„Ich will mich nicht in den Titelkampf einmischen“, versichert Marquez, der selbst keine Chance mehr auf den Gesamtsieg hat.

Er hege auch keinen Groll gegen Rossi. Im Gegenteil. „Ich hatte schon immer großen Respekt vor ihm, weil ich ihn für den größten Fahrer in der Geschichte der MotoGP halte“, so Marquez.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Valentino Rossi , Marc Marquez
Artikelsorte News