Marquez feiert WM-Titel mit ausgerenkter Schulter: "Meine Schwachstelle"

geteilte inhalte
kommentare
Marquez feiert WM-Titel mit ausgerenkter Schulter:
Autor: Maria Reyer
21.10.2018, 09:17

Marc Marquez' WM-Party in Japan ist nicht frei von Pannen: In der Auslaufrunde renkt Scott Redding ihm bei einer Umarmung die Schulter aus

MotoGP-Weltmeister 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmeister 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmeister 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team
MotoGP-Weltmesiter 2018: Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marc Marquez ist der Mann der Stunde in der MotoGP. In Japan krönt sich der 25-Jährige zum jüngsten fünffachen MotoGP-Weltmeister der Geschichte. Allerdings gehen die Feierlichkeiten nicht ohne Panne über die Bühne. Denn kurz nach der Zieldurchfahrt renkt sich Marquez seine linke Schulter aus. Der Übeltäter war schnell gefunden.

"Ich war einfach sehr glücklich und sah dann die Feierlichkeiten, davon wusste ich nichts. Ich war ein bisschen außer Kontrolle - wie auch auf der Strecke manchmal", scherzt der Spanier nach dem Rennen. In der Auslaufrunde begann die große WM-Party bereits. Marquez nahm viele Glückwünsche von Mitstreitern, Fans und Streckenposten entgegen, bevor ihn seine Crew mit einem überdimensionalen Spielautomaten überraschte.

Fotos: Marc Marquez ist MotoGP-Weltmeister 2018

Marquez wollte gerade in die abgesperrte Zone einbiegen, als Aprilia-Pilot Scott Redding stehenblieb. "Und dann kam Scott vorbei und hat mich umarmt. Ich spürte plötzlich einen Schmerz - ich hatte mir die Schulter dabei ausgerenkt!", muss der nun siebenfache Motorrad-Weltmeister über sich selbst lachen. In der Fernsehübertragung war Marquez nur kurz am Boden liegend zu sehen, der Grund dafür war jedoch zunächst unklar.

 

"Ich lag dann dort am Asphalt auf dem Boden und mein Bruder und Jose haben die Schulter schnell wieder eingerenkt", klärt Marquez auf. Er sprang wenige Sekunden später wieder von der Auslaufzone auf und bestieg die sieben Stufen hinauf zum "Marc Marquez Pro Race Challenge"-Automaten - als wäre nichts geschehen. Auch bei der Podiumszeremonie ließ er sich nichts anmerken.

Erst bei den Interviews danach gab er gegenüber 'Fox' zu: "Jetzt schmerzt die Schulter schon ein wenig, aber wir machen einfach weiter Party. Das Adrenalin wird schon helfen. Morgen werden wir dann weitersehen", lacht der Spanier. Später muss er auch zugeben, dass dies nicht zum ersten Mal geschehen ist: "Das war vielleicht meine Schwachstelle in diesem Jahr. Ich habe sie mir beim Training zu Hause schon öfter ausgerenkt." Im Dezember werde er daher einen kleinen "Boxenstopp" bei Doktor Xavier Mir in Barcelona einlegen, um sich behandeln zu lassen.

Übeltäter Redding hat sich währenddessen bereits auf Twitter zu dem skurrilen Vorfall zu Wort gemeldet. "Ich bin wohl der erste Kerl, der einem siebenfachen Weltmeister die Schulter ausrenkt", nimmt er die Situation ebenfalls mit Humor. Wenig später reichte er auf Instagram eine Entschuldigung und Glückwünsche an seinen ehemaligen Rivalen nach.

Weitere Artikel zu Marc Marquez:

Nächster Artikel
MotoGP-Weltmeister Marc Marquez: Seine Meilensteine

Vorheriger Artikel

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez: Seine Meilensteine

Nächster Artikel

Valentino Rossi: Suzuki hat besser gearbeitet als Yamaha

Valentino Rossi: Suzuki hat besser gearbeitet als Yamaha
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Motegi
Subevent Rennen
Fahrer Marc Marquez Jetzt einkaufen
Teams Repsol Honda Team
Urheber Maria Reyer
Artikelsorte Reaktion