Maverick Vinales bleibt von Yamaha suspendiert: Kein Start in Silverstone

Nach der Suspendierung in Österreich verbietet Yamaha auch den Start in Silverstone - Den Platz von Maverick Vinales im Werksteam übernimmt Cal Crutchlow

Maverick Vinales bleibt von Yamaha suspendiert: Kein Start in Silverstone

Der Bruch zwischen Yamaha und Maverick Vinales ist vollzogen. Beim Grand Prix von Österreich wurde der Spanier suspendiert. Im Laufe des Spielberg-Wochenendes ließ man es von Seiten der Teamführung offen, ob er beim nächsten Rennen in Silverstone fahren wird oder nicht.

Vinales entschuldigte sich für sein Verhalten in der Öffentlichkeit. Am Montag gab Aprilia die Verpflichtung des neunfachen MotoGP-Rennsiegers für 2022 bekannt. Nun musste noch geklärt werden, wie es in der restlichen Saison zwischen Yamaha und Vinales weitergeht.

Laut Informationen von 'Motorsport.com' wird Vinales auch Ende August nicht beim Grand Prix von Großbritannien auf der M1 sitzen. Seinen Platz im Werksteam wird Yamaha-Testfahrer Cal Crutchlow übernehmen.

Der Brite hat zuletzt in Spielberg Franco Morbidelli im Petronas-Team ersetzt. Der Italiener erholt sich von einer Knieoperation und soll Mitte September in Aragon zurückkehren. Deshalb muss das Petronas-Team für Silverstone einen neuen Teamkollegen für Valentino Rossi suchen.

Das wird Jake Dixon sein, der aktuell für das Petronas-Team in der Moto2-Klasse fährt. Der 25-Jährige steht vor seinem Debüt in der Königsklasse. Es ist ein Sprung ins kalte Wasser, denn er ist noch nie ein MotoGP-Bike gefahren.

Cal Crutchlow

Cal Crutchlow wird sein Heimrennen im Yamaha-Werksteam bestreiten

Foto: Motorsport Images

Mit Crutchlow und Dixon sind zwei Briten beim Heimrennen am Start. Derzeit ist offen, wie es nach Silverstone weitergehen wird. Crutchlow soll kein Interesse haben, die Saison statt Vinales zu Ende zu fahren.

Yamaha und auch das Sepang-Racing-Team suchen nach Möglichkeiten für die Rennen ab September. Es ist momentan auch offen, wer Dixon in Silverstone im Moto2-Team vertreten wird. Mehrere Fahrer sollen kontaktiert worden sein.

Dixon könnte auch ein MotoGP-Kandidat für 2022 sein. Da sich Hauptsponsor Petronas mit Jahresende zurückzieht, muss SRT mit einem deutlich kleineren Budget kalkulieren. Die derzeit größte Chance auf einen Fixplatz 2022 hat Darryn Binder.

Der Südafrikaner und Bruder von Brad Binder hat am Dienstag in Brünn eine Yamaha R1 getestet. Es sollen auch einige Teammitglieder von SRT vor Ort gewesen sein, um sich ein Bild zu machen. Binder wäre seit Jack Miller der erste Fahrer, der die Moto2 überspringen würde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Puig lobt Marquez-Performance: "Sind auf dem Weg zu unserem Ziel"

Vorheriger Artikel

Puig lobt Marquez-Performance: "Sind auf dem Weg zu unserem Ziel"

Nächster Artikel

46 Karat Gold: Die MotoGP-Karriere von Valentino Rossi

46 Karat Gold: Die MotoGP-Karriere von Valentino Rossi
Kommentare laden