Mick Doohan: „Der beste MotoGP-Fahrer ist Weltmeister geworden“

Motorrad-Legende Mick Doohan hält Jorge Lorenzo trotz der Kontroverse von Valencia für einen würdigen MotoGP-Weltmeister 2015.

Yamaha-Fahrer Lorenzo hatte das Saisonfinale für sich entschieden, indem er sich im Rennen gegen die beiden Honda-Piloten Marc Marquez und Dani Pedrosa durchsetzte.

Valentino Rossi, Lorenzos Teamkollege im Yamaha-Werksteam und einziger Titelrivale, warf Marquez und Pedrosa anschließend vor, sie hätten zugunsten ihres spanischen Landsmanns Lorenzo nicht attackiert und seien zu konservativ gefahren.

„Alles Bullshit“, sagt Motorrad-Legende Mick Doohan bei superbike.co.uk. „Ich meine: Der beste MotoGP-Fahrer ist Weltmeister geworden.“

Er könne sich aber denken, weshalb Rossi solche Anschuldigungen vorgebracht habe.

„Ob er den Druck gespürt hat, kann ich nicht beurteilen. Doch es war vielleicht seine letzte Chance, einen Titel zu gewinnen“, meint Doohan. „Ich habe aber noch nie gesehen, dass er sich schon einmal so verhalten hätte.“

„Warum kümmert es ihn auf einmal, dass ihm andere Fahrer im Titelkampf in die Quere kommen? Es ist eben Racing. Und da kämpft jeder für sich. Zu erwarten, dass sich alle anderen heraushalten, ist eine falsche Wahrnehmung.“

In jedem Fall, so Doohan weiter, sei die MotoGP der große Gewinner dieser Streiterei. „Dem Sport wurde in den vergangenen Wochen irre viel Aufmerksamkeit zuteil. Und das Racing war super“, sagt der Australier. „Die Formel 1 hingegen ist Langeweile pur.“

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Valentino Rossi , Jorge Lorenzo , Marc Marquez
Artikelsorte News
Tags mick doohan