MotoGP
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
18 Okt.
-
20 Okt.
Event beendet
25 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
06 Stunden
:
06 Minuten
:
01 Sekunden
Details anzeigen:

Mika Kallio: "Pedrosa weiß, wie das Motorrad sein sollte"

geteilte inhalte
kommentare
Mika Kallio: "Pedrosa weiß, wie das Motorrad sein sollte"
Autor:
14.10.2019, 07:46

Mika Kallio erklärt den Unterschied zwischen ihm und Dani Pedrosa als Testfahrer - Der Finne hat kaum Vergleichsmöglichkeiten mit anderen MotoGP-Bikes

Mika Kallio ist fast von Beginn an Teil des MotoGP-Projektes von KTM. 2016 war ein reines Testjahr für die österreichische Marke. Obwohl man damals mit verschiedenen Testfahrern zusammenarbeitete, war Kallio der Haupttestfahrer. In Valencia 2016 startete er mit einer Wildcard das erste MotoGP-Rennen für KTM.

In diesem Jahr wurde das Testprogramm mit Dani Pedrosa erweitert. Der Spanier kümmert sich dabei um grundlegende Entwicklungen und das Motorrad für nächstes Jahr. Dieses Paket sollen die Rennfahrer dann beim Test nach dem Saisonfinale in Valencia zur Verfügung haben.

"Es gibt natürlich Unterschiede", sagt Kallio über seine bisherige Aufgabe als Testfahrer und vergleicht sie mit Pedrosa. "Dani hat sehr viel Erfahrung von seinen Jahren bei Honda. Er hatte sofort ein gutes Gefühl, wie das Motorrad sein sollte."

Mika Kallio

2010 war Kallios letzte MotoGP-Saison mit Pramac-Ducati

Foto: Pramac

"Als er das erste Mal die KTM getestet hat, konnte er sofort sagen, was gut ist und wo Schwächen sind. Das ist natürlich der Unterschied zu mir, weil ich in der nahen Vergangenheit kein anderes MotoGP-Bike gefahren bin." 2009 und 2010 fuhr Kallio mit Ducati MotoGP.

"Deshalb ist Dani sehr wichtig für KTM. Er ist auch sehr sensibel, was die ganzen technischen Aspekte des Motorrads anbelangt. Deshalb ist er ein sehr guter Testfahrer", lobt Kallio seinen Kollegen. Als Ersatzfahrer ist Kallio nominiert. Deshalb übernahm auch er den Platz von Johann Zarco.

Mit Bildmaterial von LAT.

Marc Marquez nimmt sich für Motegi vor: Nur ja kein Sturz nach Titelgewinn

Vorheriger Artikel

Marc Marquez nimmt sich für Motegi vor: Nur ja kein Sturz nach Titelgewinn

Nächster Artikel

Jorge Lorenzo: Rossis neuer Crew-Chief war sein erster Chefmechaniker 2002

Jorge Lorenzo: Rossis neuer Crew-Chief war sein erster Chefmechaniker 2002
Kommentare laden