MotoE: Kalender und Teams für Premierensaison 2019 fix

geteilte inhalte
kommentare
MotoE: Kalender und Teams für Premierensaison 2019 fix
Autor: Mario Fritzsche
11.09.2018, 13:58

Die neue im MotoGP-Rahmenprogramm fahrende Rennserie mit Elektromotorrädern umfasst in der Saison 2019 fünf Rennen - Bradley Smith bekundet Interesse

Neben dem von Red Bull gesponserten Rookies-Cup wird es in der Saison 2019 der Motorrad-Weltmeisterschaft eine neue Serie im Rahmenprogramm der bewährten Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 geben: die Elektrorennserie MotoE.

Am Rande des Grand Prix von San Marino in Misano wurde der MotoE-Rennkalender 2019 vorgestellt. Dieser umfasst fünf Rennen, die allesamt in Europa stattfinden. Saisonauftakt für die Elektro-Bikes vom Typ Energica Ego Corsa ist am 5. Mai in Jerez (Spanien). Über Le Mans (Frankreich), den Sachsenring (Deutschland) und Spielberg (Österreich) geht es zum Finale in Misano (Italien) am 15. September.

Je nach Streckenlänge werden die MotoE-Rennen eine Distanz zwischen sieben und zehn Runden aufweisen. Gefahren wird jeweils am Sonntagvormittag vor dem Moto3-Rennen. Die elektrischen Einheits-Bikes haben eine Leistung von 120 Kilowatt und sollen Geschwindigkeiten von bis zu 270 km/h erreichen.

18 Bikes von zwölf Teams

Als Teams werden in der ersten MotoE-Saison die Mannschaften Esponsorama, Gresini, LCR, Nieto, Pramac und Tech 3 jeweils zwei Bikes an den Start bringen. Hinzu kommt je ein Bike von Ajo, Intact, Marc VDS, Pons, SIC und SIC58. Das macht ein Starterfeld von 18 E-Bikes.

Bradley Smith kann sich ein MotoE-Programm 2019 vorstellen

Bradley Smith kann sich ein MotoE-Programm 2019 vorstellen

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Fahrer wurden für die MotoE bis dato noch keine bekanntgegeben. Dies soll aber im Rahmen des kommenden MotoGP-Wochenendes im Motorland Aragon (21. bis 23. September) passieren. Ein bekannter MotoGP-Name bekundet jetzt schon Interesse: Bradley Smith.

"Das ist etwas, was ich in Erwägung ziehe, aber im Moment ist noch nichts spruchreif. Man kann nicht zwei Rennen an einem Tag fahren", sagt Smith, der 2019 von KTM zu Aprilia wechselt und dort hauptsächlich Testfahrten, aber auch den einen oder anderen Wildcard-Einsatz absolvieren wird. "Aprilia ist meine Priorität. Wenn sich also eine Möglichkeit ergibt, wäre das fantastisch. Wenn nicht, arbeite ich gerne ausschließlich weiter am MotoGP-Bike", so der Brite.

Der MotoE-Rennkalender 2019:

Datum Strecke
5. Mai Jerez
19. Mai Le Mans
7. Juli Sachsenring
11. August Spielberg
15. September Misano
Nächster MotoGP Artikel
"Machtlos": Lüthi erlebt "Desaster"-Wochenende in Misano

Vorheriger Artikel

"Machtlos": Lüthi erlebt "Desaster"-Wochenende in Misano

Nächster Artikel

Seit Juli ungeschlagen: Ist die Ducati aktuell das beste Bike?

Seit Juli ungeschlagen: Ist die Ducati aktuell das beste Bike?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Urheber Mario Fritzsche
Artikelsorte News