MotoGP 2018: Aprilia mit Scott Redding anstatt Sam Lowes

Der Brite Scott Redding wird in der MotoGP-Saison 2018 seinen Landsmann Sam Lowes beim Aprilia-Werksteam ersetzen.

Reddings aktuelles Team Pramac Ducati bestätigte am Donnerstag, dass es den Briten nicht für eine weitere Saison behalten werde. Anstelle von Redding soll Jack Miller ins Team kommen.

Dadurch wäre die Zukunft von Redding in der MotoGP ungewiss. Der ehemalige Zweitplatzierte der Moto2-Wertung wurde mit einer Rückkehr zu seinem früheren Team Marc VDS Honda oder einem Wechsel in die Superbike-WM in Verbindung gebracht.

Offenbar sind beide Möglichkeiten jedoch bereits hinfällig, da Redding im kommenden Jahr neben Aleix Espargaro für Aprilia antreten wird, denn die Italiener haben beschlossen, sich vorzeitig von Sam Lowes zu trennen.

 

 

Lowes's Beförderung in die Königsklasse des Motorradsports war bereits 2015 beschlossene Sache. In diesem Jahr folgte der Aufstieg von der Moto2 in die MotoGP.

Der Start des Briten in der MotoGP war jedoch holprig. Er wurde von seinem erfahrenen Teamkollegen Espargaro in den Schatten gestellt und es gab Zweifel, ob er seinen 2-Jahresvertrag erfüllen könne.

Aprilia hat in Laufe des Jahres bereits mit Alvaro Bautista, Danilo Petrucci und Andrea Iannone darüber gesprochen, Lowes zu ersetzen, die jedoch alle abgelehnt haben.

Vor dem Rennen in Brno am vergangenen Wochenende sagte Aprilia-Rennleiter Romano Albesiano, das Team "würde ihm [Lowes] gerne eine weitere Chance geben" und meinte, die folgenden beiden Rennen würden entscheiden, ob er bleibt oder nicht.

In Brno konnte Lowes seinen beiden WM-Punkten 2017 keine weiteren hinzufügen. Nun sieht es so aus, als sei seine Zukunft bei Aprilia bereits vor Ablauf der beiden Rennen besiegelt.

 
Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Fahrer Scott Redding , Sam Lowes
Teams Aprilia Racing Team
Artikelsorte News
Tags aprilia, lowes, motogp, redding