MotoGP 2018

MotoGP 2018: Avintia Racing bleibt Ducati-Kundenteam

Der spanische Motorrad-Rennstall Avintia Racing setzt auch über die MotoGP-Saison 2017 hinaus Ducati-Bikes in der Motorrad-WM ein.

Ein entsprechender Vertrag zwischen Avintia und Ducati wurde am Rande des Grand Prix von Amerika in Austin unterzeichnet.

Avintia Racing ist bereits seit 2014 ein Ducati-Kundenteam und wird bis mindestens Ende der MotoGP-Saison 2018 Material der italienischen Motorrad-Schmiede nutzen.

In der MotoGP-Saison 2018 erhalten beide Avintia-Fahrer das 2017er-Bike von Ducati. Aktuell bewegen Hector Barbera (2016) und Loris Baz (2015) bereits ältere Ducati-Modelle.

"Avintia Racing ist seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit 2014 mehr und mehr mit Ducati zusammengewachsen", sagt Ducati-Sportchef Paolo Ciabatti. "Wir glauben, das Team hat das Potenzial, in der kommenden Saison klasse Arbeit zu leisten – so wie bisher schon."

Avintia-Boss Raul Romero, dem laut eigener Auskunft "mehrere Optionen" für 2018 offenstanden, meint: "Wir werden toll vom Ducati-Werk unterstützt. Die Aussicht auf die aktuellen Werksmotorräder für nächstes Jahr ist wichtig für das Team. Da war es einfach, schon jetzt zu unterschreiben."

Ducati ist mit insgesamt 6 Kunden-Motorrädern in der MotoGP 2017 vertreten. Eingesetzt werden die Maschinen von Avintia, Aspar und Pramac.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Teams Avintia Racing
Artikelsorte News
Tags avintia racing, ducati, kundenmotorrad, motogp, motorrad, werksmotorrad
Topic MotoGP 2018