MotoGP 2018: Yamaha zeigt die neue M1 von Rossi & Vinales

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2018: Yamaha zeigt die neue M1 von Rossi & Vinales
Autor: Sebastian Fränzschky
24.01.2018, 12:31

Yamaha präsentiert in Madrid die neuen Maschinen von Valentino Rossi und Maverick Vinales: Mit der 2018er-M1 möchte Yamaha den MotoGP-Titel zurückholen.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Bikes of Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing, Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing, Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing

Yamaha hat eine Woche nach Ducati das MotoGP-Motorrad für die Saison 2018 präsentiert. Optisch unterscheidet sich die neue M1 von Valentino Rossi und Maverick Vinales vor allem durch die Lackierung von der Vorjahresmaschine. Unter der Verkleidung hat sich bisher wenig verändert. Bei den drei Vorsaisontests in Malaysia, Thailand und Katar wird weiter am technischen Paket gearbeitet. Die finale 2018er-Yamaha werden die Fans vermutlich erst beim Saisonstart in Katar sehen.

Bildergalerie: Team-Präsentation Yamaha

Bei der Präsentation in Madrid sah man auch Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta im Publikum. Yamaha-Rennleiter Lin Jarvis fehlte krankheitsbedingt und wurde von Teamdirektor Massimo Meregalli auf der Bühne vertreten. Yamaha-Japan schickte MotoGP-Projektleiter Kouichi Tsuji nach Madrid, der die versammelten Gäste auf eine erfolgreiche MotoGP-Saison einstimmte.

"Wir haben drei Stärken: Wir haben mit Movistar ein exzellentes Unternehmen im Rücken. Zudem können wir auf tolle Fahrer – Valentino und Maverick – zurückgreifen. Und zu guter Letzt haben wir tolle Mitarbeiter, die sich um unsere Rennaktivitäten kümmern", erklärt Tsuji, der betonte, wie wichtig die vielen Nationalitäten bei Fahrern und Partnern sind.

"Wir haben in diesem Jahr nur ein Ziel: den Gewinn der Meisterschaft", betont Tsuji, der sich stellvertretend für Yamaha-Japan für das Engagement in der MotoGP stark macht: "Die MotoGP schenkt uns eine große Glaubwürdigkeit für unsere Straßenmaschinen."

Bei den Vorsaisontests haben Rossi und Vinales viel zu tun. Die Probleme aus dem Vorjahr sollen aussortiert werden. "In Sepang müssen wir die Eindrücke aus Valencia bestätigen", kommentiert Teamdirektor Massimo Meregalli. "Wir beschäftigen uns mit der Elektronik. Im Vorjahr hatten wir große Probleme mit dem Reifenverschleiß."

"Ich bin überzeugt, dass wir um den Titel kämpfen können, wenn sich unser Motorrad konstanter verhält", bemerkt Meregalli, der überzeugt ist, mit Rossi und Vinales eine starke Fahrerpaarung zu haben: "Ich blieb über den Winter in Kontakt mit ihnen. Ich traf sie. Sie sind gut in Form und motiviert."

Rossi betont die Wichtigkeit der bevorstehenden Wintertests: "Die Tests sind sehr wichtig, denn man kann erahnen, was in der Saison passieren wird", erklärt der Italiener. "Es wird ziemlich schwierig. Die vergangene Saison lief nicht gut. Wir können es besser. Wir müssen uns auf das Motorrad konzentrieren. Die Elektronik ist ein Punkt, aber es geht auch um die Details."

Vinales überraschte bei der Präsentation mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung. Bis mindestens 2020 wird der Spanier für Yamaha fahren. "Ich möchte zwei weitere Jahre für Yamaha fahren", verkündet er und schaut ehrgeizig auf die Saison 2018: "Ich möchte ab dem ersten Rennen stark sein und bei jedem Rennen aufs Podium fahren. Schlussendlich möchte ich um die Meisterschaft kämpfen."

"Ich blicke auf ein sehr intensives Wintertraining zurück. Jetzt bin ich gespannt, wie es auf dem Motorrad läuft", bemerkt Vinales. "Wir möchten die Fehler der vergangenen Saison vermeiden. Wir wünschen uns ein Motorrad mit einer ausgeprägten Stabilität, das auch bei Regenrennen konkurrenzfähig ist."

Nächster MotoGP Artikel
Offiziell: Maverick Vinales verlängert bis Ende 2020 bei Yamaha

Vorheriger Artikel

Offiziell: Maverick Vinales verlängert bis Ende 2020 bei Yamaha

Nächster Artikel

Yamaha M1 (2018): Technische Daten im Detail

Yamaha M1 (2018): Technische Daten im Detail
Load comments