MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
11 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
23 Tagen
02 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
37 Tagen
R
Termas de Rio Hondo
16 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
51 Tagen
30 Apr.
-
03 Mai
Nächstes Event in
65 Tagen
14 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
79 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
93 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
100 Tagen
R
Sachsenring
18 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
114 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
121 Tagen
09 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
135 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
163 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
170 Tagen
R
Silverstone
27 Aug.
-
30 Aug.
Nächstes Event in
184 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
198 Tagen
01 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
219 Tagen
15 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
233 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
241 Tagen
29 Okt.
-
01 Nov.
Nächstes Event in
247 Tagen
12 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
261 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP 2019: Tito Rabat bestätigt seinen Platz bei Avintia-Ducati

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2019: Tito Rabat bestätigt seinen Platz bei Avintia-Ducati
Autor:
06.11.2018, 14:18

Tito Rabat verrät, dass er 2019 für Avintia eine Ducati GP18 pilotieren wird - Noch ist allerdings unklar, wann der Spanier überhaupt wieder ein Motorrad fahren kann

Offiziell ist noch ein Motorrad für die MotoGP-Saison 2019 zu vergeben. Das Avintia-Team hat bisher lediglich Karel Abraham als neuen Piloten für das kommende Jahr bestätigt. Es gilt jedoch als offenes Geheimnis, dass die zweite Kunden-Ducati an den aktuell verletzten Tito Rabat gehen wird. Das hat der ehemalige Moto2-Weltmeister im Gespräch mit 'MotoGP.com' nun auch selbst bestätigt.

"Wir haben es noch nicht offiziell verkündet, aber die Gespräche sind beendet. Nächstes Jahr werde ich ein 2018er-Motorrad haben", erklärt Rabat und verrät: "Für den Valencia-Test werden wir die Teile bereits bekommen, daher bin ich sehr aufgeregt." Doch aktuell ist noch gar nicht klar, ob der Spanier beim Valencia-Test nach dem Saisonfinale überhaupt auf der GP18 Platz nehmen kann.

In Silverstone zog sich Rabat bei einem Unfall im August schwere Beinverletzungen - unter anderem mehrere Brüche - zu. Der 29-Jährige hofft nun, beim letzten Saisonrennen in Valencia endlich wieder auf sein Bike zurückkehren zu können. "Wenn ich so weitermache, dann glaube ich, dass ich es schaffen kann", gibt er sich hoffnungsvoll. In den kommenden Tagen soll sich in Absprache mit seinen Ärzten klären, ob ein Start möglich sein wird.

"Es gibt zwar noch Zweifel, aber der Knochen verheilt gut, und es hängt davon ab, ob ich mich dazu in der Lage fühle, zu fahren", erklärt Rabat. Gleichzeitig räumt er aber auch ein, dass der Heilungsprozess insgesamt "sehr langsam" voranschreitet. "Es ist hart - mental und physisch", berichtet der Spanier, dessen Reha ein "Auf und Ab" sei. "Jeder Tag ist anders. Manche Wochen sind besser und manche schlechter", verrät er.

"Die vergangene Woche war etwas schlechter und ein Schritt zurück", erklärt der Spanier. Dafür sei die anschließende Woche deutlich besser gelaufen - und sogar "die beste" seit dem Start seiner Reha gewesen. Trotzdem ist aktuell noch unklar, ob Rabat in diesem Jahr noch einmal auf einem MotoGP-Motorrad sitzen wird. Spätestens 2019 sollte er aber zurückkehren - dann auf einer Ducati GP18.

MotoGP 2019: Honda hat die Crew für Jorge Lorenzo zusammengestellt

Vorheriger Artikel

MotoGP 2019: Honda hat die Crew für Jorge Lorenzo zusammengestellt

Nächster Artikel

Dani Pedrosa gesteht: Es war schwierig, 2018 motiviert zu bleiben

Dani Pedrosa gesteht: Es war schwierig, 2018 motiviert zu bleiben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Tito Rabat
Teams Reale Avintia Racing
Urheber Ruben Zimmermann