MotoGP
17 Juli
Event beendet
24 Juli
Event beendet
13 Aug.
Nächstes Event in
6 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
Nächstes Event in
14 Tagen
10 Sept.
Nächstes Event in
34 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
Nächstes Event in
42 Tagen
25 Sept.
Nächstes Event in
49 Tagen
09 Okt.
Nächstes Event in
63 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächstes Event in
70 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächstes Event in
77 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächstes Event in
91 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
98 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP 2020: Avintia-Ducati präsentiert neuen Look

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2020: Avintia-Ducati präsentiert neuen Look
Autor:
15.02.2020, 14:00

In Dunkelblau statt Weiß-Blau geht Avintia-Ducati mit Johann Zarco und Tito Rabat mit zwei Vorjahres-Desmosedici in die neue MotoGP-Saison

Avintia Racing hat am Freitagabend sein Aufgebot für die Motorrad-Weltmeisterschaft 2020 präsentiert. Vor dem Hard Rock Café in Andorra wurden die Bikes für die Klassen MotoGP und Moto3 sowie für den MotoE-Weltcup enthüllt.

Fotos: Avintia-Ducati-Präsentation

In der Königsklasse MotoGP treten Neuzugang Johann Zarco und der bereits seit 2018 für das Team fahrende Tito Rabat an. Beide pilotieren eine Ducati Desmosedici GP19 aus dem Vorjahr. Neu ist bei Avintia in diesem Jahr neben Zarco vor allem die Optik. Die Bikes erstrahlen in Dunkelblau statt dem bisher gewohnten Weiß-Blau.

Der Grund für den neuen Look ist Esponsorama. Dahinter verbirgt aber nicht etwa ein externer neuer Geldgeber. Vielmehr handelt es sich bei Esponsorama um das von Avintia-Teambesitzer Raul Romero gegründete Unternehmen, das sich auf Events und eben Sponsoring spezialisiert hat. Das Team ist zu großen Teilen privat finanziert.

Neuzugang Zarco, der nach seiner Seuchensaison 2019 bei KTM und LCR-Honda nun auf einen Neustart aus ist, gibt offen zu, dass er noch Zeit braucht: "Ich hatte erwartet, dass ich mich von Beginn an komfortabler fühlen würde. Aber ich muss eben ein paar Dinge neu lernen. Wenn es mir gelingt, meinen Fahrstil umzustellen, wird alles besser."

Johann Zarco

Johann Zarco kam beim Test in Sepang mit der GP19 noch nicht so recht klar

Foto: Motorsport Images

Derartige Bedenken hatte Zarco schon bei den Testfahrten vor wenigen Tagen in Sepang (Malaysia) geäußert. Trotzdem ist der Franzose zuversichtlich und nimmt anlässlich der Teampräsentation sogar das Wort "Sieg" in den Mund.

Rabat, der in seine dritte Saison für Avintia geht, sieht seinen neuen Teamkollegen als Gewinn: "Dass Johann jetzt für uns fährt, ist sehr gut für das Team. Er hat gezeigt, dass er in der MotoGP-Klasse um Siege kämpfen kann, hat Poles und Podestplätze erreicht. Ihn in der Box zu haben, motiviert mich."

In der Moto3-Klasse schickt Avintia derweil nur ein Bike ins Rennen. Der Spanier Carlos Tatay fährt eine KTM RC250GP. Im MotoE-Weltcup, der in seine zweite Saison geht, starten der Brasilianer Eric Granado und der aus Andorra stammende Xavier Cardelus für Avintia. Cardelus fuhr 2018 für das spanische Team in der Moto2-Klasse. Doch eben dieses Programm in der mittleren WM-Klasse hat man bereits vor einem Jahr eingestellt, um stattdessen MotoE zu fahren.

Mit Bildmaterial von MotoGP.com.

"Für den WM-Titel noch nicht bereit": Quartararo vor zweiter MotoGP-Saison

Vorheriger Artikel

"Für den WM-Titel noch nicht bereit": Quartararo vor zweiter MotoGP-Saison

Nächster Artikel

Alex Rins' Wünsche für 2020: Mehr als zwei Siege und ...

Alex Rins' Wünsche für 2020: Mehr als zwei Siege und ...
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Johann Zarco , Tito Rabat
Teams Reale Avintia Racing
Urheber Mario Fritzsche