MotoGP 2023: Augusto Fernandez erhält den freien Platz bei Tech-3-GasGas

Mit Augusto Fernandez wird es in der MotoGP-Saison 2023 voraussichtlich nur einen Rookie geben - Seinen Platz im Moto2-Team von Aki Ajo übernimmt Albert Arenas

MotoGP 2023: Augusto Fernandez erhält den freien Platz bei Tech-3-GasGas

Das nächste Puzzleteil im MotoGP-Fahrermarkt fällt für 2023 auf ihren Platz. Laut Informationen der spanischen Edition von 'Motorsport.com' haben sich Augusto Fernandez und das KTM-Management im Rahmen des Grand Prix von San Marino auf eine Zusammenarbeit in der Königsklasse geeinigt.

Fernandez wird im Tech-3-GasGas-Team den freien Platz übernehmen und neuer Teamkollege von Pol Espargaro sein. Der Spanier wird aller Voraussicht nach im nächsten Jahr der einzige Rookie in der Königsklasse sein, denn Ai Ogura wird wohl in der Moto2 bleiben und nicht zu LCR wechseln.

Im Jahr 2017 kam Fernandez in die Moto2-Klasse und fuhr zunächst für das Speed-Up-Team von Luca Boscoscuro. Da er nur zweimal die WM-Punkteränge schaffte, war das Moto2-Abenteuer auch schon wieder vorbei. 2018 begann Fernandez in der Moto2-Europameisterschaft.

Als Hector Barbera von Sito Pons fristlos gekündigt wurde, erhielt Fernandez diesen Platz für die restliche Saison. Er blieb auch 2019 bei Pons und gewann drei Rennen. 2020 wechselte er zu Marc VDS, konnte an diese Erfolge aber in zwei Jahren nicht anknüpfen.

Augusto Fernandez

In der Moto2-Klasse kämpft Augusto Fernandez um den WM-Titel

Foto: Motorsport Images

Trotzdem erhielt der 24-Jährige für 2022 eine Chance im Topteam Ajo. Die Saison begann schwierig. Erst in Le Mans gelang Fernandez mit einem Sieg der Durchbruch. Der Erfolgslauf begann. Auf dem Sachsenring, in Assen und Silverstone gewann er dreimal hintereinander.

Nach 14 von 20 Saisonrennen führt Fernandez die WM-Wertung an. Da sich KTM entschlossen hat, den Vertrag von Remy Gardner nicht zu verlängern, bot man Fernandez den Platz im Tech-3-GasGas-Team an. Er hat einen Einjahresvertrag unterschrieben, den KTM verlängern kann.

Albert Arenas übernimmt den freien Platz bei Ajo

Auch den freigewordenen Platz im Ajo-Moto2-Team hat KTM bereits nachbesetzt. Der neue Teamkollege von Pedro Acosta wird im nächsten Jahr Albert Arenas sein. Arenas gewann im Jahr 2020 mit Aspar-KTM den Weltmeistertitel in der Moto3-Klasse.

Albert Arenas

Ex-Moto3-Weltmeister Albert Arenas wechselt in der Moto2 von Aspar zu Ajo

Foto: Motorsport Images

Aktuell fährt Arenas für das Aspar-Team, das die Marke GasGas vertritt, in der Moto2. Arenas hat mit Homer Bosch den gleichen Manager wie Pol Espargaro und dadurch sehr gute Kontakte zu KTM. Deshalb wird Arenas vom Aspar-Team ins Ajo-Team transferiert.

Im Moto2-Team von Jorge Martinez erhält im nächsten Jahr ein Talent aus dessen Moto3-Rennstall einen Platz, also entweder Izan Guevara oder Sergio Garcia.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare

Absichtserklärung unterzeichnet: MotoGP soll in Saudi-Arabien gastieren

Luca Marini erklärt: Was ihm noch zum ersten MotoGP-Podium fehlt

Registrieren