Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

MotoGP 2023 im TV/Livestream: ServusTV mit neuem Moderator

ServusTV überträgt die MotoGP auch in der Saison 2023 in Deutschland und Österreich live im TV: Das Kommentatoren-Team wird erweitert

MotoGP 2023 im TV/Livestream: ServusTV mit neuem Moderator

Mit 21 geplanten Grands Prix steht die längste MotoGP-Saison aller Zeiten bevor. In Deutschland und in Österreich wird die Motorrad-WM weiterhin auf ServusTV übertragen. Der österreichische Privatsender zeigt alle Rennwochenenden live im Free-TV.

Los geht es in diesem Jahr nicht wie gewohnt mit dem Nachtrennen in Losail (Katar) sondern mit dem Grand Prix von Portugal auf der Strecke in Portimao. Am 24. März (Freitag) wird das erste Training gestartet und am 25. März (Samstag) findet das erste Sprintrennen der MotoGP-Geschichte statt. Das erste Hauptrennen wird wie gewohnt am Sonntag stattfinden.

Für die Zuschauer der TV-Übertragungen gibt es in diesem Jahr eine Neuerung. Moderator Philipp Krummholz stößt zum Team und wird sich mit Christian Brugger abwechseln. Krummholz hat bereits einige Erfahrungen im Motorradsport gesammelt. Als Kommentator der Superbike-WM dürfte der Österreicher den Fans bekannt sein.

Als Experte wird weiterhin Ex-MotoGP-Stammpilot Alex Hofmann tätig sein. Nach seiner aktiven Karriere als Motorradprofi übernahm Hofmann für Sport1, Eurosport und seit 2019 für ServusTV die Rolle des Experten.

Philipp Krummholz

Philipp Krummholz hat bereits Erfahrung im Bereich Motorrad-Rennsport

Foto: Krummholz

Im Fahrerlager mischen sich Eve Scheer und Alina Marzi unter die Fahrer und Teamverantwortlichen und ermöglichen damit interessante Einblicke. Scheer und Marzi wechseln sich weiterhin ab.

Neu im Programm von ServusTV sind die Sprintrennen. Jeweils am Samstag duellieren sich die MotoGP-Piloten über die halbe Renndistanz. Die Sprintrennen werden nach den Qualifyings übertragen und laufen im Free-TV.

Der Kalender der MotoGP wurde auf 21 Rennen erweitert. Neu dabei sind die Rennen in Kasachstan und Indien. Dafür wird es 2023 kein Rennen in Aragon (Spanien) geben.

Aus deutschsprachiger Sicht ging 2022 eine Ära zu Ende. Marcel Schrötter beendete seine Grand-Prix-Karriere. In der neuen Saison wird es dennoch einen deutschen Fahrer geben, denn Lukas Tulovic kehrt als Moto2-Europameister in die Weltmeisterschaft zurück und wird für das IntactGP-Team starten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Shakedown-Test Sepang (Dienstag): Neue KTM-Verkleidung, guter Yamaha-Topspeed
Nächster Artikel Mindestdruck im Vorderreifen: Testphase für einheitliches Sensorsystem

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland