Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

MotoGP 2025: Alex Marquez verlängert für zwei Jahre bei Gresini-Ducati

Offiziell: Alex Marquez verlängert seinen Vertrag beim Gresini-Team und erhält in der MotoGP-Saison 2025 eine Ducati Desmosedici GP24

MotoGP 2025: Alex Marquez verlängert für zwei Jahre bei Gresini-Ducati

Alex Marquez wird auch in der MotoGP-Saison 2025 für das Gresini-Team antreten. Das bestätigte das private Ducati-Team am Montag nach dem MotoGP-Wochenende in Assen (Niederlande).

"Bei Gresini zu bleiben war mein Hauptziel", sagt Marquez, der einen Zweijahresvertrag bis 2026 unterschrieben hat. "Seit ich zu diesem Team gekommen bin, war es mein Ziel, konstant in die Nähe der Besten zu kommen, und das habe ich noch nicht erreicht."

"Der Start in die Saison war nicht das, was wir uns erhofft hatten, aber das Team ist stark und ich weiß, wohin wir gehen können. Ich möchte Nadia für das Vertrauen danken, und ich bin sicher, dass wir uns bald mit einer Ananas-Pizza revanchieren werden."

 

Teameigentümerin Nadia Padovani betont: "Alex ist unser Zögling. Seit er vor zwei Jahren zu uns kam, ist die Synergie zwischen ihm und dem Team unglaublich und hat sich mit jedem Rennen verstärkt. Wir kennen sein Potenzial, er hat es bereits gezeigt und braucht nur noch Beständigkeit."

"Mit ihm zu verlängern, war für uns ein klarer Schritt, denn wir wissen um seinen Wert auf und neben der Strecke. Die Ergebnisse werden auch in diesem Jahr kommen, da bin ich mir absolut sicher."

 

Auf wen Gresini neben Alex Marquez setzen wird, ist noch unklar. Eines aber steht fest: Sein aktueller Teamkollege, Bruder Marc, steigt am Jahresende ins Ducati-Werksteam auf.

Dass er in der MotoGP-Saison 2025 einen neuen Teamkollegen erhält, sieht Alex Marquez nicht als Problem an. "Es wird nicht viel verändern", bemerkt er. "Im vergangenen Jahr war ich auch schnell und da war er nicht in der Box. Es wird sich für mich nichts ändern. Wir arbeiten weiterhin mit dem gleichen Hersteller zusammen und können unsere Daten austauschen."

Schwierige Jahre bei Honda und zweiter Frühling bei Gresini

Alex Marquez debütierte in der Saison 2020 in der MotoGP. Als Nachfolger von Ex-Champion Jorge Lorenzo fuhr er eine Saison lang für das Honda-Werksteam. Doch bereits vor dem Saisonstart war klar, dass Alex Marquez im kommenden Jahr ins LCR-Team absteigt.

Alex Marquez

Alex Marquez erlebte auf der Honda RC213V einige schwierige Jahre

Foto: Motorsport Images

Er fuhr zwei Jahre für Lucio Cecchinellos Team, litt aber wie seine Honda-Markenkollegen unter der nachlassenden Konkurrenzfähigkeit der Honda RC213V. Der Wechsel zu Gresini-Ducati verbesserte die Ergebnisse deutlich.

Bereits in seiner Ducati-Debütsaison konnte Alex Marquez zwei Sprintrennen gewinnen. Zudem fuhr er zweimal aufs Podium. In der laufenden Saison lief es für Alex Marquez bisher nicht ganz so gut wie im Vorjahr, denn der Wechsel zur 2023er-Ducati bereitete dem Spanier einige Probleme. Er verließ die Dutch TT in Assen als WM-Zehnter.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat: Miguel Oliveira
Nächster Artikel Bastianini dank erneuter Aufholjagd Dritter in Assen: "Musste viel riskieren"

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland