MotoGP Aragon FT1: Vier Ducati-Fahrer an der Spitze

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Aragon FT1: Vier Ducati-Fahrer an der Spitze
Autor: Gerald Dirnbeck
21.09.2018, 09:09

Ducati gibt im ersten Training den Ton an: Andrea Dovizioso führt das Klassement im MotorLand Aragon an. Yamaha und Marc Marquez fehlen 0,7 Sekunden auf die Spitze.

Misano-Sieger Andrea Dovizioso startete das 14. MotoGP-Wochenende der Saison 2018 mit der Bestzeit. Bei Sonnenschein und guten Bedingungen zeigte der Ducati-Werksfahrer im MotorLand Aragon (Spanien) schon im ersten Freien Training eine beeindruckende Pace. Mit 1:48.020 Minuten blieb Dovizioso unter der Rekordrunde im Rennen. Er fuhr diese Rundenzeit mit dem harten Hinterreifen und dem weichen Vorderreifen.

Für Ducati war es überhaupt ein starker Trainingsauftakt, denn die ersten vier Positionen gingen an die Desmosedici. Danilo Petrucci (Pramac) folgte mit knapp zwei Zehntelsekunden an der zweiten Stelle. Dritter wurde Jack Miller (Pramac) und Vierter Jorge Lorenzo. Miller und Lorenzo hatten allerdings schon 0,7 Sekunden Rückstand. Bemerkenswert war, dass alle vier Ducati-Fahrer ihre schnellsten Zeiten mit dem harten Hinterreifen aufstellten.

Ergebnis des 1. Freien Trainings in Aragon

Neben Ducati testete auch Yamaha im Vorfeld im MotorLand Aragon. Trotzdem war der Rückstand auf die Spitze groß. Maverick Vinales konnte sich zum Schluss noch mit einem frischen, weichen Hinterreifen auf Platz fünf verbessern. Rossi blieb auf den Medium-Reifen und landete mit einer knappen Sekunde Rückstand auf Rang sieben. Der Italiener verzichtete auf einen weichen Hinterreifen.

Dazwischen klassierte sich Marc Marquez als Sechster. Vor allem in den ersten Minuten zeigte der Honda-Star eine starke Pace. Dann arbeitete er mit den Medium-Reifen vorne und hinten weiter und griff nicht in die Zeitenjagd ein. Honda testete im Vorfeld nicht in Aragon und muss demnach noch das Set-up optimieren. Die Top 10 rundeten Johann Zarco (Tech-3-Yamaha), Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Andre Iannone (Suzuki) ab.

Marc Marquez, Repsol Honda Team

Marc Marquez, Repsol Honda Team

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Bester KTM-Fahrer war Pol Espargaro als Zwölfter. Direkt dahinter folgte sein älterer Bruder Aleix, der als 13. der schnellste Aprilia-Vertreter war. Großen Rückstand hatte Routinier Dani Pedrosa. Fast zwei Sekunden fehlten dem zweiten Honda-Werksfahrer auf die Spitze. Der Schweizer Tom Lüthi (Marc-VDS-Honda) begann das Wochenende mit Rang 20. Er war um eineinhalb Zehntel schneller als Teamkollege Franco Morbidelli.

Große Zwischenfälle gab es im ersten Training nicht. In der Schlussphase musste die Ölflagge geschwenkt werden, denn bei Xavier Simeons älterer Ducati war der Motor geplatzt. Simeon hat im Avintia-Team an diesem Wochenende wieder einen neuen Teamkollegen. Diesmal ersetzt Superbike-Fahrer Jordi Torres den verletzten Tito Rabat. Es waren Torres erste Runden überhaupt mit einer MotoGP-Maschine. 4,8 Sekunden fehlten auf Dovizioso.

Das zweite MotoGP-Training beginnt am Freitagnachmittag um 14:05 Uhr.

Mehr zur MotoGP in Aragon:

Nächster MotoGP Artikel
Fotos: Aragon benennt Kurve 10 nach Marc Marquez

Vorheriger Artikel

Fotos: Aragon benennt Kurve 10 nach Marc Marquez

Nächster Artikel

MotoGP Aragon FT2: Marquez vor Lorenzo Schnellster

MotoGP Aragon FT2: Marquez vor Lorenzo Schnellster
Kommentare laden