MotoGP Argentinien FP1: Pedrosa mit Bestzeit vor Crutchlow

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Argentinien FP1: Pedrosa mit Bestzeit vor Crutchlow
Autor: Juliane Ziegengeist
06.04.2018, 15:06

Honda-Duo an der Spitze: Dani Pedrosa entscheidet den Trainingsauftakt in Termas de Rio Hondo für sich, gefolgt von Cal Crutchlow - Beinahe-Crash bei Marc Marquez.

Im ersten Freien Training der MotoGP in Argentinien sicherte sich Dani Pedrosa (Honda) die Bestzeit vor Markenkollege Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Suzuki-Pilot Andrea Iannone. Pedrosa umrundete den Kurs von Termas de Rio Hondo in 1:40.303 Minuten und distanzierte Crutchlow um gerade einmal 42 Hunderstelsekunden. Auch Iannones Rückstand betrug nur 0,083 Sekunden.

Fotogalerie: MotoGP in Argentinien

Bei trockenen Bedingungen konnten sich die Piloten in der 45-minütigen Session mit der teils neu asphaltierten Strecke vertraut machen und die verschiedenen Reifenmischungen testen. Anders als sonst hat Michelin eine zusätzliche Medium-Option nach Termas de Rio Hondo gebracht, sodass den Fahrern insgesamt jeweils vier Mischungen für vorne und hinten zur Verfügung stehen.

Ergebnis: 1. Training zum GP Argentinien

In den ersten Minuten machte Weltmeister Marc Marquez (Honda) die Pace und zeigte gleich einen seiner berühmt-berüchtigen Saves, als seine Honda in Kurve 13 auszubrechen drohte. Ducati-Konkurrent Andrea Dovizioso beobachtete den Rutscher aus der Verfolgerposition und blieb für die nächsten Kilometer Marquez' Schatten, bis der Spanier seine Runde abbrach.

Beinahe-Kollision zwischen Marquez und Vinales

In der Folge wechselte die Spitze zwischen Marquez, Crutchlow sowie Jack Miller (Pramac-Ducati) und Iannone hin und her. Die Zeiten wurden immer schneller, blieben aber unter denen des Vorjahres. Viele der Fahrer berichteten von schwierigen Gripverhältnissen. Dennoch blieben alle sitzen - mit Ausnahme von Danilo Petrucci, der in Kurve 13 über das Vorderrad ausrutschte.

Die finale Zeitenjagd entschied schließlich Honda-Pilot Pedrosa für sich, der damit einen großen Sprung nach vorn machte, nachdem er während der Session unauffällig geblieben war. Hinter der Top 3 sicherte sich Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) den vierten Platz (+0,311 Sekunden), gefolgt von Miller und Marquez. Der Spanier wäre auf seiner letzten schnellen Runde beinahe mit Maverick Vinales (Yamaha) kollidiert.

Beide konnten sich folglich nicht mehr steigern. Vinales blieb auf Platz 13 stecken. Sein Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi schaffte es auf Platz sieben (+0,444). Das Ducati-Werksduo Dovizioso und Jorge Lorenzo belegte die Ränge acht und neun. Petrucci schloss die Top 10 als Zehnter ab. Sein Rückstand lag bei 0,763 Sekunden.

Syharin bester Rookie - Lüthi mit großem Rückstand

MotoGP-Rookie Hafizh Syahrin präsentierte sich beim Trainingsauftakt in Termas de Rio Hondo stark. Zwischenzeitlich katapultierte sich der Malaysier in die Top 3, schloss die Session am Ende als Elfter (+0,791) vor Aprilia-Fahrer Aleix Espargaro ab. Bradley Smith wurde auf Rang 14 bester KTM-Pilot. Teamkollege Pol Espargaro belegte Platz 16.

Zweitbester Rookie hinter Syahrin wurde Takaaki Nakagami (LCR-Honda), der sich als 17. gegen Franco Morbidelli (Marc-VDS-Honda/18.) durchsetzte. Mit deutlichem Rückstand beendete Suzuki-Pilot Alex Rins das Training. Ihm fehlten auf Platz 21 knapp 1,5 Sekunden. Auch der Schweizer Tom Lüthi hat als Vorletzter mit 2,395 Sekunden Rückstand noch viel Arbeit vor sich.

Das zweite Freie Training der Königsklasse beginnt um 20:05 Uhr MESZ.

Nächster MotoGP Artikel

Next article

Herve Poncharal: So wichtig war Tech3 für Doviziosos Erfolg

Herve Poncharal: So wichtig war Tech3 für Doviziosos Erfolg