MotoGP Argentinien Warm-up: Pole-Setter Marc Marquez gibt den Ton an

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Argentinien Warm-up: Pole-Setter Marc Marquez gibt den Ton an
Autor:
31.03.2019, 14:23

Wie schon im Qualifying beenden Marc Marquez, Maverick Vinales und Andrea Dovizioso das Warm-up von Argentinien in den Top 3 - Bikewechsel trainiert

Pole-Setter Marc Marquez hat seine Favoritenrolle im Warm-up von Argentinien untermauert. Der Honda-Pilot fuhr mit einer Bestzeit von 1:39.096 an die Spitze und verwies Marverick Vinales (Yamaha/+0,126 Sekunden) und Andrea Dovizioso (Ducati/+0,242) wie schon im Qualifying auf die Plätze zwei und drei. Auf Platz vier meldete sich Suzuki-Pilot Alex Rins nach seiner desaströsen Quali am Vortrag zurück .

In der letzten 20-minütigen Trainingssession vor dem Rennen hatten die Piloten noch einmal Zeit, finale Anpassungen vorzunehmen und die Reifen zu testen. In der Nacht hatte es geregnet, die Strecke war zum Warm-up jedoch weitestgehend trocken. Da die Regenwahrscheinlichkeit für den Sonntag weiter hoch ist, hätten sich viele Fahrer lieber ein Warm-up auf nasser Strecke gewünscht, um sich entsprechend vorzubereiten.

Dennoch nutzten alle Fahrer die Zeit, um so viele Runden wie möglich abzuspulen, und übten in der Boxengasse den Motorradwechsel für den Fall, dass sich die Bedingungen später im Rennen dramatisch ändern sollten. Die erste Bestzeit der Session setzte Yamaha-Pilot Vinales vor Joan Mir (Suzuki) und Jorge Lorenzo (Honda), doch in dieser frühen Phase des Warm-ups wechselte die Führung noch ständig.

Marquez mit starker Rennpace, Rossi auf P7

Viele Fahrer markierten persönliche und absolute Bestzeiten in den Sektoren. Dabei hatte sich die Mehrheit des Feldes für den harten Vorderreifen entschieden. Beim Hinterreifen kamen die weiche und die Medium-Mischung zum Einsatz. Einzig Vinales fuhr sowohl vorn als auch hinten den weichen Reifen und hielt damit zunächst die Spitze, bis Marquez zur Halbzeit der Session mit einer tiefen 1:39er-Zeit die Führung übernahm.

 

Der MotoGP-Weltmeister konnte sich im Laufe der Session mehrfach steigern, erlebte aber auch einen seiner berühmten Marquez-Saves. Dennoch sieht die Rennpace des Pole-Setters vom Samstag vielversprechend aus. Seine Bestzeit im Warm-up konnte niemand mehr gefährden. Vinales fehlte am Ende nur etwas mehr als eine Zehntelsekunde, allerdings war er auch anders als der Rest auf den weichen Reifen unterwegs.

Hinter Rins komplettierte Franco Mordidelli (Petronas-Yamaha/+0,520) die Top 5 und bestätigte damit seine starken Leistungen in Termas. Danilo Petrucci (Ducati) und Valentino Rossi (Yamaha) beendeten das Warm-up auf den Plätzen sechs und sieben. Rossis Rückstand betrug 0,621 Sekunden. Die restlichen Top-10-Ränge sicherten sich Jack Miller (Pramac-Ducati), Miguel Oliveira (Tech-3-KTM) und Takaaki Nakagami (LCR-Honda).

Honda-Fahrer Jorge Lorenzo wurde Elfter. Ihm fehlten knapp acht Zehntelsekunden auf die Spitze. Insgesamt lagen 16 Fahrer innerhalb einer Sekunde - mit KTM-Pilot Pol Espargaro am Ende dieser Spanne. Andrea Iannone (Aprilia), der im gestrigen Qualifying nur den letzten Startplatz einfuhr, landete auch diesmal weit hinten auf Rang 20. Das Rennen der MotoGP-Klasse beginnt um 20 Uhr deutscher Zeit .

Mit Bildmaterial von LAT.

"Nicht lustig" Andrea Iannone startet erstmals als Letzter

Vorheriger Artikel

"Nicht lustig" Andrea Iannone startet erstmals als Letzter

Nächster Artikel

MotoGP in Argentinien: Die Rennen im Live-Ticker

MotoGP in Argentinien: Die Rennen im Live-Ticker
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News