MotoGP
25 März
Nächstes Event in
25 Tagen
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
33 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
47 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
60 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
88 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
95 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
109 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
116 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
130 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
165 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
179 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
193 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
200 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
214 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
221 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
235 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
242 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
256 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP-Aufstieg: Was Marini und Bastianini für 2021 erwarten

Die beiden MotoGP-Rookies Enea Bastianini und Luca Marini nehmen sich für ihr Debüt in der Königsklasse 2021 vor allem eine Sache vor

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Aufstieg: Was Marini und Bastianini für 2021 erwarten

Aus WM-Rivalen in der Moto2 werden Teamkollegen: Wenn Enea Bastianini und Luca Marini dieses Jahr in die MotoGP aufsteigen, treten beide für das Ducati-Satellitenteam Avinita an. Wie im Vorjahr, als sie gegeneinander um den Titel kämpften, werden sie eine wichtige Messlatte für den jeweils anderen sein.

Marini, der anders als Bastianini in den Farben von Sky und VR46 fahren und auch einen Teil seiner Moto2-Crew mitnehmen wird, ist sich der neuen Herausforderung bewusst: "Ich denke, die MotoGP ist eine andere Welt im Vergleich zur Moto2."

"Trotzdem gibt es viele Parallelen. Die Moto2 hat sich entwickelt, die Bikes sind denen in der MotoGP heutzutage viel ähnlicher, was das Gewicht und die Leistung angeht. Auch die Reifen sind speziell. Sie richtig zu verstehen, ist auch in der Moto2 schwieriger geworden. Das kann uns in der Zukunft helfen", blickt Marini voraus.

"Ich hoffe, dass ich von erfahrenen Piloten lernen kann", sagt der MotoGP-Rookie weiter und nimmt sich vor, "gerade zu Beginn geduldig und ruhig zu bleiben, denn der Aufstieg in die MotoGP ist nie einfach. Die ersten Monate werden sicher hart. Aber ich werde mich in diesem Winter bestmöglich darauf vorbereiten."

Bastianini, der als amtierender Moto2-Champion in die Königsklasse aufsteigt, schließt sich an. "Ich werde viel lernen und mir von anderen Fahrern abschauen müssen", sagt der Italiener. "2020 war ein wichtiges Jahr für mich. Ich war in jedem Rennen schnell unterwegs. Und ich denke, das wird mir sicher helfen."

Was er aber vor allem versuchen werde mitzunehmen, "ist die Ruhe und Gelassenheit". Mit ihr schaffte es Bastianini, in der vergangenen Saison konstant zu punkten und auch gegen Ende, als es noch einmal eng wurde, die Nerven zu bewahren.

Mit Bildmaterial von Avintia.

Pol Espargaro trauert verpassten Siegchancen bei KTM nicht nach

Vorheriger Artikel

Pol Espargaro trauert verpassten Siegchancen bei KTM nicht nach

Nächster Artikel

Valentino Rossi bilanziert 12h Bahrain im GT3-Ferrari: "Haben viel gelernt"

Valentino Rossi bilanziert 12h Bahrain im GT3-Ferrari: "Haben viel gelernt"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Enea Bastianini , Luca Marini
Teams Esponsorama Racing
Urheber Juliane Ziegengeist