MotoGP-Bike rast durch Autobahntunnel: Miguel Oliveira eröffnet Gleinalmtunnel

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Bike rast durch Autobahntunnel: Miguel Oliveira eröffnet Gleinalmtunnel
Autor: Gerald Dirnbeck
07.12.2018, 13:48

Der nach einem Brand gesperrte Gleinalmtunnel in Österreich wird spektakulär wiedereröffnet: Miguel Oliveira sorgt mit der MotoGP KTM für brachialen Sound.

Brachialer MotoGP-Sound im Autobahntunnel! Am 7. Dezember 2018 wurde der Gleinalmtunnel in der Steiermark nach zwei Monaten Sperre wieder für den Verkehr freigegeben. Als Erster durfte Miguel Oliveira die Strecke benutzen. Der Portugiese schnappte sich seine MotoGP KTM RC16 und donnerte durch den 8,3 Kilometer langen Tunnel, der in Österreich auf der Autobahn A9 eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen ist.

"So eine Erfahrung habe ich noch nie gemacht", lacht Oliveira nach seiner Fahrt. "Es war unglaublich und auch ein wenig unwirklich, mit diesem fantastischen Bike in einem extra abgesperrten Straßentunnel zu fahren! Der Sound des Motors im Tunnel gibt dir einen zusätzlichen Adrenalin-Kick, obwohl ich gar nicht zu schnell gefahren bin. Einfach großartig, Teil dieser Aktion zu sein!"

Fotostrecke
Liste

1/10

Foto: Red Bull Content Pool

2/10

Foto: Red Bull Content Pool

3/10

Foto: Red Bull Content Pool

4/10

Foto: Red Bull Content Pool

5/10

Foto: Red Bull Content Pool

6/10

Foto: Red Bull Content Pool

7/10

Foto: Red Bull Content Pool

8/10

Foto: Red Bull Content Pool

9/10

Foto: Red Bull Content Pool

10/10

Foto: Red Bull Content Pool

Der Gleinalmtunnel der Pyhrn-Autobahn musste am 5. Oktober gesperrt werden, nachdem ein 80 Tonnen schwerer Kranwagen Feuer gefangen hatte. 81 Personen wurden damals über Fluchtstollen evakuiert. Zwei Personen kamen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Der Zwischenfall ging glimpflich aus, aber der Brand und die Hitze hinterließen einige Schäden im Tunnel. In den vergangenen beiden Monaten wurde rund um die Uhr an der Reparatur gearbeitet.

Fünf Blöcke der Zwischendecke wurden neu betoniert sowie die Fahrbahn auf einer Länge von 50 Metern. Dazu mussten 4.600 Quadratmeter der Tunnelbeschichtung neu aufgetragen werden. Eine ähnliche Größenordnung hatten die Schäden an den Betriebs- und Sicherheitseinrichtungen, die auf einer Länge von bis zu 500 Metern erneuert werden mussten. Die Kosten für die reine Schadensbehebung belaufen sich nach derzeitigem Stand auf mehr als 2,5 Millionen Euro.

Nächster Artikel
Ducati 2019: Zusammenhalt der Schlüssel zum Titelgewinn in der MotoGP?

Vorheriger Artikel

Ducati 2019: Zusammenhalt der Schlüssel zum Titelgewinn in der MotoGP?

Nächster Artikel

Motocross-Unfall: Jonas Folger am Schlüsselbein operiert

Motocross-Unfall: Jonas Folger am Schlüsselbein operiert
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Miguel Oliveira
Teams Red Bull KTM Factory Racing
Urheber Gerald Dirnbeck