MotoGP FP3 in Katar: Rückschlag für Maverick Vinales, Valentino Rossi stürzt

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP FP3 in Katar: Rückschlag für Maverick Vinales, Valentino Rossi stürzt
Autor: Sebastian Fränzschky
17.03.2018, 12:56

Keine Zeitenverbesserungen im dritten Freien Training: Vorjahressieger Maverick Vinales verpasst die direkte Qualifikation für Q2 – Valentino Rossi stürzt.

Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Johann Zarco, Monster Yamaha Tech 3
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Jack Miller, Pramac Racing
Franco Morbidelli, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Jack Miller, Pramac Racing
Scott Redding, Aprilia Racing Team Gresini
Jorge Lorenzo, Ducati Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team

Der neue Zeitplan in Katar wirkte sich stark auf die Rundenzeiten der MotoGP-Piloten aus. Im dritten Freien Training, das für die Qualifikation für das Q2 sonst von sehr großer Bedeutung ist, gab es keine nennenswerten Zeitenverbesserungen. Es wurde bei Tageslicht gefahren. Die Bedingungen in der Nacht unter Flutlicht sind mit Blick auf die Rundenzeiten deutlich besser, da der Asphalt nicht so heiß ist und die Reifen mehr Grip aufbauen können.

Die schlechten Bedingungen im FP3 hatten zur Folge, dass Vorjahressieger Maverick Vinales (Yamaha) auf Platz elf stecken blieb und am Samstagabend im Q1 antreten muss. Im wenig aussagekräftigen dritten Freien Training fand sich Vinales auf Platz 20 wieder. Die neue Saison beginnt für den Yamaha-Werkspilot demzufolge mit einer herben Enttäuschung.

Und auch für Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi verlief das dritte Freie Training nicht nach Plan. Der Italiener stürzte zu Beginn der Session. "Er löste die Bremse, ging ans Gas und verlor sofort das Vorderrad", kommentiert Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli gegenüber 'MotoGP.com'. "Der Kurs befindet sich nicht in einem so guten Zustand wie im zweiten Training. Vermutlich ging er es ein bisschen zu flott an."

Ducati-Teammanager Davide Tardozzi bestätigt: "Die Temperaturen sind zu hoch. Die Haftung ist zu gering. Die Fahrer sind noch an den Grip von gestern Abend gewöhnt. Deshalb stürzen die Fahrer." Rossi stieg nach seinem Sturz auf die Ersatzmaschine und drehte weitere Runden. Er blieb beim Sturz unverletzt. Rossi beendete das dritte Freie Training auf Platz neun.

 

Yamaha-Markenkollege Johann Zarco sicherte sich die Session-Bestzeit in FP3. Die Uhr blieb bei 1:54.966 Minuten stehen – es war die einzige 1:54er-Zeit im FP2. Der Franzose kam bis auf wenige Tausendstelsekunden an seine Zeit vom Freitagabend heran und war etwa eine halbe Sekunde schneller als seine Verfolger.

Ducati-Pilot Jack Miller überraschte auf der zweiten Position. Aber auch der Pramac-Neuzugang scheiterte an seiner persönlichen Bestzeit vom Vortag und konnte sich nicht in der kombinierten Zeitenliste verbessern. Miller ist einer der 14 Fahrer, die in Q1 antreten müssen.

Vizeweltmeister Andrea Dovizioso (Ducati) beendete das dritte Freie Training auf der siebten Position. Er war mehr als 1,5 Sekunden langsamer als am Freitag. Seine FP2-Bestzeit ist die nach wie vor schnellste Runde des Rennwochenendes. Im FP2 umrundete "Dovi" den Losail International Circuit in 1:54.361 Minuten.

Weltmeister Marc Marquez (Honda) behauptete sich im FP3 auf Position vier. Teamkollege Dani Pedrosa folgte auf der sechsten Position. Zwischen den beiden Werks-Hondas bestätigte Andrea Iannone (Suzuki) seine starke Form vom Vortag.

Einen Sprung nach vorne konnte KTM dank Pol Espargaro machen. Der Spanier landete im FP3 auf der zwölften Position. KTM-Teamkollege Bradley Smith kämpfte mit Problemen und war als 22. eine Sekunde langsamer als Espargaro. Tom Lüthi (Marc-VDS-Honda) beendete die Session auf der 19. Position.

Diese Fahrer sind direkt für Q2 qualifiziert:
Andrea Dovizioso
Danilo Petrucci
Alex Rins
Jorge Lorenzo
Andrea Iannone
Marc Marquez
Dani Pedrosa
Cal Crutchlow
Valentino Rossi
Johann Zarco

Diese Fahrer starten in Q1:
Maverick Vinales
Aleix Espargaro
Tito Rabat
Jack Miller
Takaaki Nakagami
Scott Redding
Pol Espargaro
Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Bradley Smith
Karel Abraham
Hafizh Syahrin
Alvaro Bautista
Xavier Simeon

Nächster MotoGP Artikel
MotoGP in Katar: Johann Zarco holt erste Pole der Saison

Previous article

MotoGP in Katar: Johann Zarco holt erste Pole der Saison