MotoGP FT1 in Thailand: Yamaha probiert zum Auftakt Qualifying-Versuch

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP FT1 in Thailand: Yamaha probiert zum Auftakt Qualifying-Versuch
Autor: Gerald Dirnbeck
05.10.2018, 04:21

Maverick Vinales sichert sich beim Trainingsauftakt mit dem weichen Hinterreifen eine souveräne Bestzeit vor Valentino Rossi. Die Konkurrenz verzichtet noch auf Qualifying-Versuch.

Nach einem dreitägigen Test im Februar kehrte die MotoGP nach Buriram für den ersten Grand Prix von Thailand zurück. Bei fast 30 Grad Lufttemperatur ging das erste Training bei blauem Himmel über die Bühne. Und am Ende der ersten 45 Minuten gab es eine Yamaha-Doppelführung. Maverick Vinales stellte mit 1:31.220 Minuten vor seinem Teamkollegen Valentino Rossi die Bestzeit auf. Allerdings probierte Yamaha in der finalen Phase bereits einen Qualifying-Versuch.

Vinales fuhr als einer von ganz wenigen Fahrern mit dem weichen Hinterreifen auf die 4,4 Kilometer lange Strecke. Rossi blieb hinten bei der Medium-Variante und wechselte nur vorne auf den weichen Reifen. Im Vergleich zum Wintertest hat Michelin die Reifen deutlich verändert. Es wird nun die steifere Karkasse von Spielberg und eine härtere Mischung verwendet, die hitzeresistenter ist. Und in Österreich hatte Yamaha einige Schwierigkeiten.

Ergebnis MotoGP FT1 in Buriram

Im Vergleich zum Test war die Bestzeit von Vinales auch relativ langsam. Im Februar war Honda-Pilot Dani Pedrosa schon 1:29.781 Minuten gefahren. Im Honda-Lager präsentierte sich im ersten Training vor allem Marc Marquez souverän und konkurrenzfähig. Der Weltmeister zeigte von Beginn an schnelle Runden und hielt lange die Spitze. Da er auf einen frischen Reifen verzichtete, fiel der Spanier noch auf den fünften Platz zurück.

 

Erster Verfolger des Yamaha-Duos war Ducati-Ass Andrea Dovizioso als Dritter. Er fuhr am Ende noch mit einem frischen Medium-Hinterreifen auf die Strecke und hatte vier Zehntelsekunden Rückstand. Auf Rang vier folgte Jack Miller (Pramac-Ducati), der seinen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen wieder bestätigte. Neben dem Yamaha-Duo probierte auch Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) zum Schluss mit einem weichen Hinterreifen eine fliegende Runde. Das brachte den Franzosen auf Rang sechs.

Für Suzuki begann das Training mit einem technischen Problem. Alex Rins rollte gleich in seiner ersten Runde aus, weil er eine Flüssigkeit verlor. Mit dem zweiten Bike klassierte sich der Spanier als 14. Gut dabei war wieder sein Teamkollege Andrea Iannone, der sich ständig im Spitzenfeld aufhielt. Schließlich belegte der Italiener Rang sieben. Dahinter rundeten Takaaki Nakagami (LCR-Honda), Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) und Scott Redding (Aprilia) die Top 10 ab.

Pol Espargaro und Lorenzo nach Verletzungen auf der Strecke

Für Redding war es eines seiner besten Trainingsergebnisse in diesem Jahr. Er war als Zehnter auch der letzte Fahrer innerhalb einer Sekunde zur Spitze. Sein Aprilia-Teamkollege Aleix Espargaro folgte hinter Cal Crutchlow (LCR-Honda) auf Platz zwölf. Pedrosa, der beim Wintertest der Schnellste gewesen war, landete zum Auftakt nur an der 13. Position. Bester KTM-Fahrer war Pol Espargaro als 18. Der Spanier ist nach seiner Schlüsselbeinoperation wieder dabei. KTM experimentierte mit größeren Flügelelementen auf der Verkleidung.

 

Neben Espargaro checkte auch Jorge Lorenzo nach einer Verletzung seine physische Verfassung auf dem Motorrad. Der Spanier drehte insgesamt 19 Runden. In einer kurzen Pause ließ er die Position der rechten Fußraste für seinen verletzten Fuß etwas verstellen. Topzeiten zeigte der Spanier nicht. Mit 1,3 Sekunden Rückstand belegte er Rang 17. 24. und Letzter wurde Jordi Torres, der auch in Thailand den verletzten Tito Rabat im Avintia-Team ersetzt.

Die MotoGP ist ab 09:05 Uhr MESZ für das zweite Freie Training wieder auf der Strecke.

Mehr zur MotoGP in Thailand:

Nächster MotoGP Artikel
MotoGP denkt über andere Reihenfolge der Klassen nach

Vorheriger Artikel

MotoGP denkt über andere Reihenfolge der Klassen nach

Nächster Artikel

MotoGP FT2 Thailand: Lorenzo stürzt schwer, Dovizioso Schnellster

MotoGP FT2 Thailand: Lorenzo stürzt schwer, Dovizioso Schnellster
Kommentare laden