MotoGP in Assen FT3: Yamaha-Duo vorn, Rossi in den Top 10, Marquez auf P15

Maverick Vinales holt sich auch im FT3 die Bestzeit - Valentino Rossi qualifiziert sich direkt für das Q2 - Marc Marquez trifft im Q1 auf einige prominente Namen

MotoGP in Assen FT3: Yamaha-Duo vorn, Rossi in den Top 10, Marquez auf P15

Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales hat sich auch im dritten Freien Training bei der MotoGP in Assen die Bestzeit gesichert. Vinales fuhr eine 1:32.336er-Runde und war damit knapp zwei Zehntelsekunden schneller als Yamaha-Teamkollege Fabio Quartararo.

Entgegen der düsteren Prognosen fanden die 22 MotoGP-Piloten am Samstagmorgen perfekte Bedingungen vor. Bei etwa 20°C waren Zeitenverbesserungen möglich. Alle Fahrer sollten ihre Zeiten im FT3 verbessern. Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales fuhr bereits zu Beginn des FT3 die erste 1:32er-Runde des Wochenendes und war damit deutlich schneller als am Freitag.

Pramac-Ducati-Pilot Johann Zarco erlebte keinen guten Start ins FT3. Der Franzose stürzte in Kurve 3, blieb dabei aber unverletzt. Zarco konnte das Training fortsetzen. Ducati-Markenkollege Francesco Bagnaia hatte offensichtlich über Nacht deutliche Fortschritte erzielt und behauptete sich zur Halbzeit in den Top 8.

Yamaha-Duell um die Bestzeit im FT3

Etwa 15 Minuten vor dem Ende des FT3 schob sich WM-Leader Fabio Quartararo mit einer 1:32.597er-Runde an die Spitze und war damit knapp eine Zehntelsekunde schneller als Yamaha-Teamkollege Maverick Vinales.

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
1/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
2/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
3/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
4/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
5/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
6/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing

Fabio Quartararo, Yamaha Factory Racing
7/7

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

In den finalen zehn Minuten purzelten wie gewohnt die Zeiten. Vinales übernahm erneut die Spitze und schraubte die Bestzeit auf 1:32.336 Minuten herunter. Der Spanier führte die Wertung vor dem finalen Schlagabtausch an. Fünf Minuten vor dem Ende des FT3 fuhren die Piloten mit frischen Reifen auf die Strecke. Erneut bummelten eine Reihe von Fahrern, um sich ein schnelles Hinterrad zu suchen.

Valentino Rossi schafft den Sprung in die Top 10

Beinahe alle Fahrer notierten persönliche Sektor-Bestzeiten, einige von ihnen waren mit absoluten Sektor-Bestzeiten unterwegs. Vinales' Bestzeit konnte nicht unterboten werden. Der Spanier behauptete sich mit seiner 1:32.336er-Runde an der Spitze.

Valentino Rossi

Valentino Rossi kann sich den Umweg über das Q1 sparen

Foto: Motorsport Images

Yamaha-Teamkollege Fabio Quartararo folgte mit 0,197 Sekunden Rückstand auf der zweiten Position. Und auch Markenkollege Valentino Rossi konnte sich direkt für das Q2 qualifizieren. Rossi kam bis auf 0,558 Sekunden an Vinales' Zeit heran und landete auf der neunten Position.

Honda: Pol Espargaro in den Top 3, Marc Marquez im Q1

Honda-Werkspilot Pol Espargaro meisterte ebenfalls die Q2-Qualifikation. Der Spanier beendete das FT3 auf der dritten Position und lag 0,411 Sekunden zurück. Teamkollege Marc Marquez fiel bis auf die 15. Position zurück.

Marc Marquez

Sachsenring-Sieger Marc Marquez wird in Assen mit der Realität konfrontiert

Foto: Repsol Media

Der Sachsenring-Sieger hatte 0,733 Sekunden Rückstand und muss am Nachmittag im Q1 antreten. Am Freitag war Marquez im FT2 gestürzt. Der ehemalige Weltmeister fuhr am Abend ins Krankenhaus, um seinen Fuß untersuchen zu lassen.

Yamaha, Honda, Aprilia, Suzuki, KTM und Ducati in den Top 10

Aprilia-Pilot Aleix Espargaro überraschte im FT3 mit der viertschnellsten Zeit. Ebenfalls direkt für das Q2 qualifizieren konnten sich die Suzuki-Werkspiloten Joan Mir und Alex Rins, Takaaki Nakagami (LCR-Honda), Miguel Oliveira (KTM) und Jack Miller (Ducati).

Jack Miller

Jack Miller auf P10: Nur eine Ducati schaffte den Sprung in die Top 10

Foto: Motorsport Images

Miller war als Zehnter bester Ducati-Pilot. Teamkollege Francesco Bagnaia rutschte in der Schlussphase aus den Top 10, genau wie Pramac-Pilot Johann Zarco. Und auch Jorge Martin (Pramac) muss im Q1 antreten.

Der MotoGP-Rookie war beim finalen Versuch mit absoluten Sektor-Bestzeiten unterwegs, verlor aber im finalen Sektor viel Zeit nach einer Meinungsverschiedenheit mit Moto2-Weltmeister Enea Bastianini.

Garrett Gerloff

Petronas-Ersatzpilot Garrett Gerloff machte weitere Fortschritte

Foto: Motorsport Images

Petronas-Yamaha-Ersatzpilot Garrett Gerloff verringerte seinen Rückstand auf unter zwei Sekunden. Ein Sturz beim finalen Versuch verhinderte eine bessere Platzierung. Der US-Amerikaner landete auf der 22. und letzten Position, lag aber in Reichweite zu den Fahrern auf den Positionen davor.

Das Qualifying der MotoGP in Assen beginnt um 14:10 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Liveticker Assen: Marquez nach Sturz in Q1 raus! Vinales auf Pole

Vorheriger Artikel

MotoGP-Liveticker Assen: Marquez nach Sturz in Q1 raus! Vinales auf Pole

Nächster Artikel

Dani Pedrosa steht vor Renn-Comeback: KTM plant Wildcard-Start in Misano

Dani Pedrosa steht vor Renn-Comeback: KTM plant Wildcard-Start in Misano
Kommentare laden