MotoGP in Barcelona: Lorenzo und Vinales am Freitag vorn

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP in Barcelona: Lorenzo und Vinales am Freitag vorn
Autor: Mario Fritzsche
03.06.2016, 15:03

Maverick Vinales (Suzuki) und Jorge Lorenzo (Yamaha) führen die beiden MotoGP-Freitagstrainings zum Katalonien-Grand-Prix an, wobei Lorenzo am Nachmittag der Schnellere ist.

Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Team Suzuki MotoGP
Cal Crutchlow, Team LCR Honda
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing; Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini; Cal Crutchlow, Team LCR Honda
Jack Miller, Marc VDS

Fotos: MotoGP in Barcelona

Die beiden Freitagstrainings zum Grand Prix von Katalonien auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya sind in den Büchern. Nachdem es in der Auftaktsession am Vormittag zunächst Maverick Vinales (Suzuki) war, der mit einer Zeit von 1:42.065 Minuten das Tempo vorgab, wurde die Messlatte dank mehr Grip am Nachmittag erwartungsgemäß höher gelegt.

Jorge Lorenzo (Yamaha) ließ sich mit 1:41.712 Minuten die Tagesbestzeit gutschreiben. Der MotoGP-Titelverteidiger und Barcelona-Vorjahressieger hatte am Nachmittag 0,242 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz, nachdem er sich am Vormittag an zweiter Stelle hinter Vinales eingereiht hatte.

Am Nachmittag war die Reihenfolge auf den ersten beiden Positionen umgekehrt: Suzuki-Pilot Vinales angeführt, der zur kommenden Saison die Yamaha M1 von Lorenzo übernimmt, ließ sich die zweitbeste Rundenzeit gutschreiben.

Auf den Plätzen drei bis fünf der Nachmittagssession reihten sich Cal Crutchlow (LCR-Honda), Dani Pedrosa (Honda) und Scott Redding (Pramac-Ducati) ein. Am Vormittag waren es Valentino Rossi (Yamaha), Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) und Yonny Hernandez (Aspar-Ducati), die hinter Vinales und Lorenzo die Plätze drei bis fünf belegt hatten.

Ergebnis: 1. Freies Training in Barcelona

Ergebnis: 2. Freies Training in Barcelona

Marc Marquez, der seinen Vertrag im Honda-Werksteam am Donnerstag um zwei weitere Jahre bis Ende der Saison 2018 verlängert hat, reihte sich in den beiden Freitagstrainings für seinen Heim-Grand-Prix auf den Plätzen sieben und neun ein.

Stefan Bradl (Aprilia) klassierte sich auf den Positionen 19 und 18 und lag dabei rund zwei Sekunden hinter der Spitze zurück. Bradls Aprilia-Teamkollege Alvaro Bautista (11./16.) ging am Nachmittag einmal zu Boden, nachdem am Vormittag Jack Miller (Marc-VDS-Honda; 18./19.) gestürzt war.

Nächster MotoGP Artikel
Die Motorhomes der MotoGP-Teams

Vorheriger Artikel

Die Motorhomes der MotoGP-Teams

Nächster Artikel

Zum 50-Jahr-Jubiläum 2019: Salzburgring hofft auf MotoGP-Comeback

Zum 50-Jahr-Jubiläum 2019: Salzburgring hofft auf MotoGP-Comeback
Kommentare laden