MotoGP in Mugello Warm-up: Takaaki Nakagami fährt Bestzeit

Fünf verschiedene Marken in den Top 5 und enge Zeitabstände - Im Warm-up für den GP von Italien präsentiert sich ein ausgeglichenes Feld - Weltmeister Joan Mir stürzt

MotoGP in Mugello Warm-up: Takaaki Nakagami fährt Bestzeit
Audio-Player laden

Im Warm-up für den Grand Prix von Italien klassierten sich fünf Marken auf den ersten fünf Plätzen. Takaaki Nakagami (Honda) markierte in Mugello mit 1:46.746 Minuten Bestzeit. Das LCR-Team verwendet nun wie das Werksteam die 2021er-Version des Chassis.

Mit lediglich 0,086 Sekunden Rückstand folgte Johann Zarco (Pramac-Ducati) als Zweiter. Brad Binder (KTM), Alex Rins (Suzuki) und Maverick Vinales (Yamaha) komplettierten den bunten Markenmix in den Top 5.

MotoGP-Ergebnis Mugello:

Nach nächtlichem Regen war die Strecke am Vormittag wieder trocken und die Sonne schien. Miguel Oliveira hatte in den ersten Minuten ein technisches Problem und musste zurück an die Box. Seine KTM rauchte etwas. Oliveira bekam die schwarze Flagge mit orangem Punkt gezeigt.

Weltmeister Joan Mir stürzte in Palagio (Kurve 11). Der Suzuki-Fahrer war okay und lief zurück an die Box. Auf der Strecke war viel los und teilweise herrschte Verkehr. Marc Marquez (Honda) folgte Francesco Bagnaia (Ducati) um den Kurs und es kam zu einem engen Moment.

 

Am Ausgang von Poggio Secco (Kurve 3) hatte Bagnaia einen Rutscher. Marquez war extrem knapp dahinter, aber es kam nicht zu einer Berührung. Nachdem er im Qualifying Vinales verfolgt hatte, suchte er sich im Warm-up das Hinterrad von Bagnaia.

In der zweiten Hälfte des Warm-ups kam Rins von der Strecke ab und Marc Marquez hatte in Correntaio (Kurve 12) einen Vorderradrutscher. Auch er pflügte durchs Kiesbett. Beide blieben sitzen und fuhren weiter.

Trotz einiger Rutscher stellte Marc Marquez die sechstbeste Zeit auf. Sein Bruder Alex Marquez folgte als Siebter. Dahinter komplettierten Danilo Petrucci (Tech-3-KTM), Enea Bastianini (Esponsorama-Ducati) und Aleix Espargaro (Aprilia) die Top 10.

 

Polesetter Fabio Quartararo (Yamaha) legte es auf keine schnelle Runde an. Mit einer knappen halben Sekunde Rückstand reihte er sich als Elfter ein. Bagnaia und Mir belegten die Positionen zwölf und 13. Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) lag 0,9 Sekunden zurück und wurde 17.

Sonntagvormittag gab es keine Neuigkeiten zum Gesundheitszustand des verunfallten Jason Dupasquier. Er befindet sich im Krankenhaus in Florenz. PrüstelGP hat entschieden, nicht am Moto3-Rennen teilzunehmen. Das Motorrad von Ryusei Yamanaka wurde zurückgezogen.

Auch Moto2-Fahrer Tom Lüthi wird sein Rennen nicht bestreiten. Der Schweizer ist ein enger Freund und Mentor seines Landsmanns Dupasquier.

Das Rennen der Königsklasse wird um 14:00 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Mugello 2021: TV-Übertragung, Zeitplan & Livestream
Vorheriger Artikel

MotoGP Mugello 2021: TV-Übertragung, Zeitplan & Livestream

Nächster Artikel

MotoGP Mugello 2021: Quartararo siegt, kurioser Auffahrunfall vor dem Start

MotoGP Mugello 2021: Quartararo siegt, kurioser Auffahrunfall vor dem Start
Kommentare laden