MotoGP Jerez (2): Quartararo im Warm-up vorn, Dovizioso auf P2

Pole-Setter Fabio Quartararo beendet das Aufwärmtraining zum zweiten Jerez-GP als Schnellster vor Andrea Dovizioso und Maverick Vinales - Fragezeichen bei Alex Rins

MotoGP Jerez (2): Quartararo im Warm-up vorn, Dovizioso auf P2

Fabio Quartararo ist mit einer Bestzeit in diesen MotoGP-Renntag gestartet. Der Petronas-Yamaha-Pilot umrundete den Circuito de Jerez in 1:37.710 Minuten und distanzierte Ducati-Konkurrent Andrea Dovizioso um 0,114 Sekunden. Er landete überraschend auf Platz zwei, knapp vor Maverick Vinales (Yamaha).

Wirklich repräsentativ für das Rennen war die Warm-up-Session nicht. Denn mit 25 Grad Luft- und 32 Grad Asphalttemperatur begann der Tag noch verhältnismäßig kühl. Am Nachmittag wird das Thermometer deutlich nach oben klettern. Nicht umsonst sprach Valentino Rossi am Samstag vom wohl heißestes Rennen seiner Karriere.

Bei den Reifen entschied sich die Mehrheit hinten für die weiche Mischung. Vorne teilte sich das Feld zwischen hard und soft auf. KTM-Pilot Pol Espargaro war der einzige, der die Session auf der Kombi medium-medium startete.

Damit setzte sich der Spanier nach den ersten fliegenden Runden an die Spitze, wurde aber schnell vom eigenen Teamkollegen Brad Binder sowie Bruder Aleix Espargaro (Aprilia) eingeholt. Alle drei fuhren niedrige 1:38er-Zeiten.

Etwas verspätet nahm Alex Rins das Warm-up in Angriff. Der Suzuki-Piloz ist einer von zwei Piloten, die nach dem Rückzug von Marc Marquez angeschlagen in diesen Renntag gehen. Während Rins mit einer lädierten Schulter kämpft, fährt Cal Crutchlow (LCR-Honda) mit einem frisch operierten Kahnbein. Für beide wird es harter Tag werden.

Sie waren am Morgen im hinteren Teil des Klassements zu finden. Vorne übernahm zur Hälfte der Session Vinales mit der ersten Zeit unter 1:38 Minuten die Spitze. Doch auch die anderen Fahrer zogen das Tempo noch einmal an.

Mit der karierten Flagge sicherte sich schließlich Pole-Setter Quartararo die Bestzeit. Dovizioso meldete sich als Zweitplatzierter im Spitzenfeld zurück, nachdem er das ganze Wochenende über zu kämpfen hatte. Im Rennen startet der Ducati-Pilot nur von Platz 14, was es schwierig machen dürfte, wie vor einer Woche erneut aufs Podest zu fahren.

 

Hinter Vinales auf drei war im Warm-up mit Francesco Bagnaia ein weiterer Ducati-Pilot zu finden. Takaaki Nakagami von LCR-Honda rundete die Top 5, die nicht einmal zwei Zehntel voneinander trennten. Insgesamt 17 Fahrer lagen innerhalb einer Sekunde.

Die zweite Hälfte der Top 10 führte Binder als bester KTM-Pilot an, gefolgt von Aleix Espargaro auf der Aprilia sowie Joan Mir (Suzuki), Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) und Pol Espargaro (KTM). Yamaha-Routinier Rossi verpasste die Top 10 als Zwölfter knapp. Ihm fehlten 0,478 Sekunden auf die Sessionbestzeit.

Die beiden Verletzungsgeplagten Crutchlow und Rins kamen nicht über die Plätze 17 und 21 hinaus. Rins drehte lediglich vier Runden und hatte fast sechs Sekunden Rückstand. Das sind keine guten Vorzeichen für sein Rennen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
TV-Übertragung MotoGP Jerez (2) 2020: Übersicht Zeitplan & Livestream

Vorheriger Artikel

TV-Übertragung MotoGP Jerez (2) 2020: Übersicht Zeitplan & Livestream

Nächster Artikel

MotoGP Jerez (2): Back-to-Back-Sieg für Quartararo, Rossi zurück auf dem Podest

MotoGP Jerez (2): Back-to-Back-Sieg für Quartararo, Rossi zurück auf dem Podest
Kommentare laden