MotoGP-Kalender 2023: Kasachstan unterschreibt langjährigen Vertrag

MotoGP-Rechteinhaber Dorna einigt sich mit Kasachstan auf einen Vertrag über fünf Jahre: Der Sokol International Racetrack soll die MotoGP bereits 2023 empfangen

MotoGP-Kalender 2023: Kasachstan unterschreibt langjährigen Vertrag
Audio-Player laden

Der Kalender der Motorrad-Weltmeisterschaft wird ab dem kommenden Jahr um ein Rennen in Kasachstan erweitert. MotoGP-Rechteinhaber Dorna einigte sich mit den Verantwortlichen in Kasachstan auf einen Fünfjahres-Vertrag.

Kasachstan wird damit zum 30. Land, in dem ein Motorrad-Grand-Prix stattfand. Für die MotoGP ist Zentralasien eine bisher wenig erschlossene Region.

Gefahren werden soll auf dem Sokol International Racetrack. Der Kurs befindet sich leicht außerhalb von Almaty, der größten Stadt des Landes. Es wird die 74. Strecke in der Geschichte der Motorrad-WM sein.

Die neu gebaute Strecke ermöglicht verschiedene Layouts, ist in der MotoGP-Version 4,495 Kilometer lang und wurde von Hermann Tilke entwickelt.

Mit Bildmaterial von MotoGP.

geteilte inhalte
kommentare
Suzuki: Danilo Petrucci ersetzt Joan Mir beim MotoGP-Rennen in Thailand
Vorheriger Artikel

Suzuki: Danilo Petrucci ersetzt Joan Mir beim MotoGP-Rennen in Thailand

Nächster Artikel

MotoGP Thailand 2022: Zeitplan, TV-Übertragung und Livestream

MotoGP Thailand 2022: Zeitplan, TV-Übertragung und Livestream