MotoGP Katar (1) 2021: TV-Übertragung, Zeitplan & Livestream

Der Saisonauftakt der MotoGP in Katar 2021: So sehen Sie Trainings, Qualifyings und Rennen aller Klassen live im TV und Stream (Deutschland, Österreich, Schweiz)

MotoGP Katar (1) 2021: TV-Übertragung, Zeitplan & Livestream

Das Warten hat ein Ende: Mit dem Grand Prix von Katar auf dem Losail International Circuit startet die MotoGP an diesem Wochenende (26. bis 28. März) in die Saison 2021. Vor dem amtierenden Weltmeister Joan Mir und seinen 21 Fahrerkollegen Fahrerübersicht 2021 liegen 19 Rennen auf 18 unterschiedlichen Strecken der komplette Rennkalender. Neben der Königsklasse, der Moto2 und Moto3 ist bei sechs Gelegenheiten auch die MotoE dabei.

In dieser Übersicht erfahren Sie, wie Sie den MotoGP-Saisonauftakt 2021 im Fernsehen oder Online-Stream live verfolgen können. Wir klären alle Details zur Übertragung der Trainings, Qualifyings und Rennen im TV sowie Livestream. Außerdem können Sie die Action auf der Strecke ab Freitag immer in unserem Liveticker zur MotoGP verfolgen.

Wann fahren die Klassen der Motorrad-WM beim Katar-Grand-Prix 2021?

1. Freies Training, Freitag, 26.03.2021:

11:50-12:30 Uhr: Moto3

12:45-13:25 Uhr: Moto2

13:40-14:25 Uhr: MotoGP

2. Freies Training, Freitag, 26.03.2021:

16:10-16:50 Uhr: Moto3

17:05-17:45 Uhr: Moto2

18:00-18:45 Uhr: MotoGP

3. Freies Training, Samstag, 27.03.2021:

11:25-12:05 Uhr: Moto3

12:20-13:00 Uhr: Moto2

13:15-14:00 Uhr: MotoGP

Qualifying, Samstag, 27.03.2021:

15:30-15:45 Uhr: Moto3 Q1

15:55-16:10 Uhr: Moto3 Q2

16:25-16:40 Uhr: Moto2 Q1

16:50-17:05 Uhr: Moto2 Q2

17:20-17:50 Uhr: MotoGP 4. Freies Training

18:00-18:15 Uhr: MotoGP Q1

18:25-18:40 Uhr: MotoGP Q2

Zeitumstellung, Sonntag, 28.03.2021:

02:00 Uhr: Zeitumstellung von MEZ auf MESZ (auf 03:00 Uhr)

Warm-up, Sonntag, 28.03.2021:

13:40-14:00 Uhr: Moto3

14:10-14:30 Uhr: Moto2

14:40-15:00 Uhr: MotoGP

Rennen, Sonntag, 28.03.2021:

16:00 Uhr: Moto3 (18 Runden)

17:20 Uhr: Moto2 (20 Runden)

19:00 Uhr: MotoGP (22 Runden)

Angegebene Zeiten: Freitag/Samstag MEZ, Sonntag MESZ

Welche TV-Sender zeigen den Katar-Grand-Prix 2021 live?

Im deutschsprachigen Fernsehen wird die Motorrad-WM 2021 weiterhin von ServusTV (Deutschland und Österreich) und SRF (Schweiz) übertragen.

Für ServusTV im Einsatz sind Moderatorin Andrea Schlager, Kommentator Christian Brugger sowie die Experten Alex Hofmann, Gustl Auinger und Stefan Bradl, sofern Letzterer nicht als Honda-Ersatzpilot gebraucht wird. Wir erinnern uns: 2020 sprang der Deutsche die meisten Rennen für den dauerverletzten Marc Marquez ein.

In die TV-Berichterstattung steigt ServusTV in der Regel immer am Samstag mit dem ersten Qualifying ein. Gezeigt werden die Qualifyings der Moto3 und der Moto2 sowie das 4. Freie Training und das Qualifying der MotoGP. Tags darauf, am Sonntag, stehen dann die Rennen aller drei Klassen auf dem Programm.

Fotostrecke: Technik beim MotoGP-Test 2021 in Losail (Katar)

Fotostrecke: Technik beim MotoGP-Test 2021 in Losail (Katar)
1/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Die Motorentwicklung ist zwar eingefroren, aber die MotoGP-Ingenieure arbeiten in den Bereichen Chassis, Schwinge und Aerodynamik auf Hochtouren. Wir blicken auf die technischen Details beim Test in Katar.

Aprilia RS-GP

Aprilia RS-GP
2/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Aprilia hat die RS-GP komplett überarbeitet. Neues Chassis, neue Schwinge, verschiedene Verkleidungen und auch beim V4-Motor sind die Zylinderköpfe neu. Die Auspuffführung ist auch anders.

Aprilia RS-GP

Aprilia RS-GP
3/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Bezüglich Aerodynamik gibt es einerseits die Version mit dem großen "Frontflügel" für mehr Anpressdruck und eine kleinere für weniger Anpressdruck und mehr Topspeed. In Erinnerung an den verstorbenen Fausto Gresini ist dort nicht mehr Aprilia zu lesen, sondern Fausto.

Aprilia RS-GP

Aprilia RS-GP
4/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Die Hinterradschwinge aus Carbon ist genauso neu wie das Alu-Chassis. Aleix Espargaro konnte an allen Testtagen mit Topzeiten beeindrucken.

Aprilia RS-GP

Aprilia RS-GP
5/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Ähnlich wie Yamaha verwendet Aprilia einen kurzen, seitlichen Auspuff von Akrapovic.

Aprilia RS-GP

Aprilia RS-GP
6/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Die "Salatbox" der RS-GP ist von der Ducati Desmosedici kopiert.

Ducati Desmosedici GP21

Ducati Desmosedici GP21
7/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Ducati hat Vergleichstests mit der bisherigen Seitenverkleidung und einer neuen durchgeführt. Bei der neuen Variante sind vor allem die Elemente unten hinter dem Vorderrad neu.

Ducati Desmosedici GP21

Ducati Desmosedici GP21
8/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Diese unten angebrachten Elemente (links und rechts) fangen die Luft auf und ...

Ducati Desmosedici GP21

Ducati Desmosedici GP21
9/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

... leiten sie nach hinten Richtung Boden ab. Ducati widmet sich beim Bereich der Aerodynamik nun der Schräglage und eröffnet damit ein komplett neues Forschungsfeld.

Ducati Desmosedici GP21

Ducati Desmosedici GP21
10/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Die neue Verkleidung hilft uns nicht auf der Geraden, sondern am Kurveneingang", verrät Francesco Bagnaia. "Das Motorrad verhält sich am Kurveneingang etwas einfacher." Abzuwarten bleibt, ob das auch in langsameren Kurven wie in Jerez ein Vorteil ist.

Ducati Desmosedici GP21

Ducati Desmosedici GP21
11/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Außerdem ist die "Salatbox" hinter dem Sitz im Heck wieder größer geworden. Es wird vermutet, dass sich darin ein Massedämpfer befindet, um die Neigung zu Chattering zu verringern. Aprilia hat diese Box bei der neuen RS-GP kopiert.

Honda RC213V

Honda RC213V
12/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Honda arbeitet an der Aerodynamik und schickte Stefan Bradl und Takaaki Nakagami mit neuen Winglets auf die Strecke. Beide sind mit der neuen Verkleidung allerdings gestürzt.

Honda RC213V

Honda RC213V
13/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Zum Vergleich Alex Marquez mit einer anderen Variante.

Honda RC213V

Honda RC213V
14/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Honda konzentriert sich stark auf das Chassis. Eine neue Version wurde aber wieder weggepackt. Hauptsächlich wird jenes Aluminium-Chassis mit Carbon-Verstärkungen (oben auf dem Foto zu sehen) verwendet, das Bradl schon im Vorjahr gefahren ist.

KTM RC16

KTM RC16
15/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

KTM experimentiert auch mit der Aerodynamik und unterschiedlich großen Winglets. Neuzugang Danilo Petrucci ist der größte Fahrer und hat deshalb auch ein eigenes Windschild erhalten.

KTM RC16

KTM RC16
16/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Speziell Testfahrer Dani Pedrosa soll Detailentwicklungen für die Zukunft getestet haben, wobei optisch kaum Unterschiede zu den Einsatzmotorrädern der anderen Fahrer zu erkennen sind.

Suzuki GSX-RR

Suzuki GSX-RR
17/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Die Suzuki GSX-RR hat sich optisch kaum verändert. Joan Mir und Alex Rins testeten ein neues Chassis und eine neue Aluminium-Schwinge. Außerdem war der Motor für 2022 zum ersten Mal auf der Strecke im Einsatz.

Suzuki GSX-RR

Suzuki GSX-RR
18/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Der charakteristische Doppelauspuff von Akrapovic ist weiterhin ein Markenzeichen der GSX-RR

Yamaha YZR-M1

Yamaha YZR-M1
19/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Yamaha hat ein umfangreiches Entwicklungsprogramm angeworfen. Auffällig ist ein Ausschnitt auf der Oberseite des Kotflügels. Durch diese Öffnung ist die Oberseite des Vorderreifens zu sehen. Die Winglets sind auch etwas anders geformt.

Yamaha YZR-M1

Yamaha YZR-M1
20/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Auch die Verkleidung des Dämpfers (mit dem Michelin-Aufkleber) ist deutlich breiter geworden.

Yamaha YZR-M1

Yamaha YZR-M1
21/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Yamaha experimentiert auch mit einer Abdeckung der Vorderbremse. Ducati verwendet so eine Platte bei der unteren Hälfte des Vorderreifens. Yamaha ist aber nicht oft mit diesem Teil gefahren.

Yamaha YZR-M1

Yamaha YZR-M1
22/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Yamaha hat auch das Chassis überarbeitet. Das Gefühl ist zwar nicht so wie mit der 2019er-Version, aber laut Rossi, Vinales und Quartararo ist das Turning etwas besser als im Vorjahr.

Yamaha YZR-M1

Yamaha YZR-M1
23/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Yamaha hat außerdem eine neue Hinterradschwinge aus Carbon ausprobiert. In den vergangenen beiden Jahren wurden schon Carbon-Versionen getestet, aber immer wieder verworfen. Diese neue Schwinge soll in Katar gut funktioniert haben.

Holeshot-Devices

Holeshot-Devices
24/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Holeshot-Vorrichtungen: Ducati, Honda, Aprilia und KTM können jetzt Heck UND Vordergabel für den Start zusammenpressen. Suzuki und Yamaha können nur den hinteren Dämpfer stauchen. Ducati zeigte beim Test die konstant besten Startübungen.

Brembo-Bremsscheibe

Brembo-Bremsscheibe
25/26

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Brembo hat eine neue Carbon-Bremsscheibe mit Schlitzen entwickelt. Die Bremswirkung und die Hitzebeständigkeit will man damit verbessern. Diese Scheibe ist für Strecken mit vielen harten Bremspunkten gedacht (Spielberg, Motegi, Buriram).

Yamaha-Sonderdesign

Yamaha-Sonderdesign
26/26

Foto: Yamaha MotoGP

Zum Abschluss darf natürlich nicht das Yamaha Retro-Design für Testfahrer Cal Crutchlow fehlen. Mit diesen Farben will Yamaha das 60-jährige Jubiläum im Grand-Prix-Sport feiern.

In Österreich kann es im Einzelfall jedoch zu Abweichungen kommen, da der Sender hier in diesem Jahr auch die Formel 1 zeigt. Bei Terminüberschneidungen - wie am ersten Rennwochenende - wird dann gegebenenfalls nur die MotoGP-Klasse gezeigt.

In der Schweiz konzentriert sich die Übertragung auf die Rennen der MotoGP und Moto2, die meist auf den Spartensendern SRF Zwei oder SRF Info gezeigt werden.

Welche Livestreams werden zum MotoGP-Start 2021 angeboten?

Auf ServusMotoGP.com steht für MotoGP-Fans ein kostenloser Livestream parallel zur TV-Übertragung zur Verfügung. Allerdings können deutsche Zuschauer online nur das verfolgen, was auch im TV gezeigt wird.

Anders ist die Lage in Österreich: Hier ist die gesamte Action aller drei Klassen (Trainings, Qualifyings und Rennen) im Livestream mit englischem Originalkommentar empfangbar. Das gilt auch für die Freitagstrainings und Warm-ups, die generell nicht im Fernsehen übertragen werden.

Eine kostenpflichtige Alternative für Fans aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet auch in diesem Jahr der Streaming-Dienst DAZN. Hier können Abonnenten das 4. Freie Training, Qualifying und Rennen der MotoGP sowie die Qualifyings und Rennen der Moto3, Moto2 und MotoE verfolgen.

Als Kommentar fungiert beim Saisonauftakt Freddie Schulz. Das DAZN-Monatsabo kostet 11,99 Euro, der Preis für das Jahresabo beträgt 119,99 Euro.

Ebenfalls kostenpflichtig ist der Stream der offiziellen MotoGP-Website der Dorna. Mit dem Videopass kann hier jede Session live mitverfolgt werden, allerdings nur mit englischem Originalkommentar. Ein Jahresabo kostet 139,99 Euro, das Monatsabo beläuft sich auf 29,99 Euro.

Der Vorteil: Auch die Pressekonferenzen am Donnerstag, Samstag und Sonntag werden live übertragen. Außerdem gibt es ein prall gefülltes Videoarchiv mit Dokus, Interviews und historischen Rennen, die als Video on Demand abrufbar sind.

Wie lauten die Live-TV-Zeiten für den Katar-Grand-Prix 2021?

ServusTV Deutschland:

Samstag, 27.03.2021:

15:15 Uhr: Vorberichte Qualifying

15:30 Uhr: Qualifying Moto3

16:25 Uhr: Qualifying Moto2

17:20 Uhr: 4. Freies Training MotoGP

18:00 Uhr: Qualifying MotoGP

18:50 Uhr: Analyse Qualifying

Sonntag, 28.03.2021

16:00 Uhr: Rennen Moto3

17:00 Uhr: Vorbericht Moto2

17:20 Uhr: Rennen Moto2

18:20 Uhr: Vorbericht MotoGP

18:45 Uhr: Rennen MotoGP

19:45 Uhr: Analyse MotoGP

ServusTV Österreich:

Samstag, 27.03.2021:

14:10 Uhr: 3. Freies Training MotoGP (Highlights)

17:20 Uhr: 4. Freies Training MotoGP

18:00 Uhr: Qualifying MotoGP

18:50 Uhr: Analyse MotoGP

Sonntag, 28.03.2021

18:45 Uhr: Vorbericht MotoGP

19:00 Uhr: Rennen MotoGP

19:45 Uhr: Analyse MotoGP

SRF Info:

Sonntag, 28.03.2021

18:50 Uhr: Rennen MotoGP

20:00 Uhr: Rennen Moto2 (Highlights)

Angegebene Zeiten: Samstag MEZ, Sonntag MESZ

Welche Nachwuchsserien sind im Rahmenprogramm von Doha zu sehen?

Generell sind im Rahmenprogramm der Motorrad-WM zwei Nachwuchsserien unterwegs: der Red Bull Rookies Cup und der Asia Talent Cup. Der Rookies Cup umfasst von Mitte April bis Mitte September sieben Stopps mit je zwei Rennen pro Wochenende.

Im Asia Talent Cup sind zwischen Ende März und Mitte November insgesamt sechs Wochenenden geplant, ebenfalls mit je zwei Rennen. Hier beginnt die Saison wie in den WM-Klassen in Katar.

Verfolgt werden können die Rennen der Nachwuchsserien in dieser Saison kostenfrei im Stream auf ServusTV.com.

Was, wenn ich keinen Zugang zu TV oder Livestreams habe?

Wir begleiten jedes Rennwochenende mit einem Liveticker auf 'Motorsport.com'. Am Freitag, Samstag und Sonntag verfolgen wir darin jede Session, jedes Qualifying und jedes Rennen der drei WM-Klassen genau dann, wenn es passiert. Dabei behalten wir natürlich auch das Geschehen am Streckenrand genau im Auge und fangen Stimmen aus dem Paddock ein.

Der Ticker kann selbstverständlich auch über unsere mobilen Apps am Tablet oder Smartphone bequem verfolgt werden.

Wie wird das Wetter beim Katar-Grand-Prix 2021?

Stand Dienstag ist die Wettervorhersage für Losail für das gesamte Wochenende gut. Das Regenrisiko liegt bei maximal zwei Prozent. Allerdings ist am Sonntag mit Windböen zu rechnen. Solche machten den Teams bereits beim Vorsaisontest vor wenigen Tagen zu schaffen. Der letzte Testtag konnte aufgrund eines Sandsturms de facto nicht genutzt werden.

Welche Reifen stehen den MotoGP-Piloten in Doha zur Verfügung?

Für den Grand Prix von Katar (ebenso für den Grand Prix von Doha am darauffolgenden Wochenende) bietet Michelin (als Slicks) für das Vorderrad die Mischungen Soft (symmetrisch), Medium (asymmetrisch) und Hard (symmetrisch) an. Für das Hinterrad stehen ebenfalls Soft, Medium und Hard zur Verfügung, wobei in diesem Fall nicht nur die Medium-Mischung, sondern alle drei Mischungen den asymmetrischen Charakter mit härterer Flanke rechts und weicherer Flanke links aufweisen.

Wo finde ich die Ergebnisse zum Katar-Grand-Prix 2021?

Auf unserem Portal finden Sie alle wichtigen Ergebnisse aus der Rubrik Motorrad hier in der Übersicht. Hier können Sie nicht nur die einzelnen Resultate zum jeweiligen Rennwochenende abrufen, auch die Gesamtstände aller Klassen werden regelmäßig aktualisiert.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Liveticker Katar: Maverick Vinales besiegt die Ducati-Raketen

Vorheriger Artikel

MotoGP-Liveticker Katar: Maverick Vinales besiegt die Ducati-Raketen

Nächster Artikel

MotoGP Katar (1): Yamaha-Doppelspitze im Warm-up, Ducati-Duo weit hinten

MotoGP Katar (1): Yamaha-Doppelspitze im Warm-up, Ducati-Duo weit hinten
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Losail 1