MotoGP 2017: KTM gibt Moto2-Talent eine Testchance

Moto2-Titelanwärter Miguel Oliveira hat in Aragon erstmals ein MotoGP-Bike bewegt. KTM hatte den Portugiesen zu einer Probefahrt eingeladen.

"Das Ziel war nicht unbedingt, super schnell zu sein. Bei diesem Test ging es eher darum, den Tag zu genießen", so Oliveira, der schon in den kleinen Klassen für KTM unterwegs war und ist. Derzeit bestreitet der 22-Jährige seine 2. Saison in der Moto2 und liegt dort auf dem 3. Tabellenrang.

"Es war klasse, die RC16 zu fahren", sagt Oliveria. "Ich hatte diese Chance, von der jeder Fahrer träumt. Alles in allem war es ein guter Tag."

Auch, weil KTM neben Oliveira auch die beiden Stammpiloten Pol Espargaro und Bradley Smith sowie Testpilot Mika Kallio zum Einsatz brachte. Laut Teammanager Mike Leitner sind dem Team dabei auch gute Fortschritte gelungen.

"Wir haben uns mit unseren Schwachstellen beschäftigt und sind hochzufrieden mit unserer Arbeit und der Richtung, die wir für die 2. Saisonhälfte und auch für 2018 eingeschlagen haben", erklärt Leitner.

KTM ist zur MotoGP-Saison 2017 erstmals als Hersteller in der Spitzenklasse der Motorrad-WM unterwegs und hat bisher als Bestleistung einen 11. Platz erzielt. In der MotoGP-Gesamtwertung belegt die Marke aktuell den 6. und letzten Rang.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP , Moto2
Veranstaltung MotoGP-Test in Aragon, Juli
Rennstrecke Motorland Aragon
Fahrer Bradley Smith , Pol Espargaro , Miguel Oliveira
Teams Red Bull KTM Factory Racing
Artikelsorte News
Tags aragon, ktm, ktm rc16, motogp, motogp 2017, motogp 2018, motorrad-wm