MotoGP Misano 2: Pramac-Duo im FT3 vorn - Quartararo und Bagnaia in Q1

Johann Zarco und Jorge Martin sorgen im dritten MotoGP-Training für eine Pramac-Doppelspitze - WM-Rivalen Quartararo und Bagnaia scheitern am Q2-Direkteinzug

MotoGP Misano 2: Pramac-Duo im FT3 vorn - Quartararo und Bagnaia in Q1

Die beiden Pramac-Piloten Johann Zarco und Jorge Martin sicherten sich im dritten Freien Training der MotoGP in Misano die Doppelführung. Zarco setzte sich mit seiner Bestzeit von 1:40.384 Minuten knapp gegen Martin durch, dem 87 Tausendstel fehlten. Jack Miller rundete das Ducati-Trio als Dritter ab. Sein Rückstand auf die Bestzeit betrug 0,136 Sekunden.

Auch wenn die Verhältnisse grau, verregnet und kühl waren, bewies Marc Marquez (Honda) als Erster mit einer frühen Steigerung, dass bessere Zeiten möglich waren als am Freitag. Gestern Nachmittag trocknete die Strecke gegen Ende des zweiten Freien Trainings zwar etwas ab, Slicks kamen aber nicht zum Einsatz.

Diesmal blieb es nass. Dennoch hatte sich die große Mehrheit des Feldes in den ersten 15 Minuten gegenüber gestern verbessert. Allerdings kam es auch zu einigen Stürzen.

Einige heftige Stürze im FT3

Lorenzo Savadori (Aprilia) flog bereits auf seiner ersten fliegenden Runde in Kurve 1 ab und schien sich wehgetan zu haben. Kurz darauf ging auch Ducati-Testfahrer Michele Pirro zu Boden. In Kurve 13 erwischte es Alex Rins (Suzuki) per Highsider. Sein Motorrad wurde stark beschädigt, er selbst blieb unverletzt.

 

Zur Halbzeit übernahm Miguel Oliveira (KTM) die vorläufige Führung im Klassement, doch auch er stürzte kurze Zeit später und musste an die Box. In der Schlussphase konnte der Portugiese zwar wieder mitfahren, sich aber nicht mehr steigern.

Mit Zarco, Martin und Miller schoben sich drei Ducatis an ihm vorbei. Oliveira hielt aber Rang vier. Dahinter reihte sich das Honda-Werksduo Marc Marquez und Pol Espargaro ein. Franco Morbidelli wurde als Siebter bester Yamaha-Pilot. Aleix Espargaro (Aprilia), Danilo Petrucci (Tech-3-KTM) und Luca Marini (Avintia-Ducati) komplettierten die Top 10, die sechs Zehntel trennten.

Bagnaia und Quartararo in Q1

Francesco Bagnaia (Ducati) verpasste den Q2-Direkteinzug als Elfter knapp. Er wird in Q1 mit dem amtierenden Weltmeister Joan Mir (Suzuki) und dem aktuellen WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) um die letzten beiden Q2-Plätze kämpfen.

 

Denn während Mir das dritte Freie Training als Zwölfter beendete, kam Quartararo nicht über Platz 15 hinaus und ordnete sich damit noch hinter Wildcard-Starter Pirro sowie Iker Lecuona (Tech-3-KTM) ein. Brad Binder (KTM) wurde mit gut einer Sekunde Rückstand 16., Maverick Vinales (Aprilia) belegte Rang 17.

Auf den weiteren Plätzen folgten Enea Bastianini (Avintia-Ducati), Alex Marquez und Takaaki Nakagami (beide LCR-Honda). Rins kam nach seinem Sturz nicht mit in Schwung und landete abgeschlagen auf dem 21. Platz. Nur drei Fahrer waren langsamer.

Das Petronas-Yamaha-Duo Andrea Dovizioso und Valentino Rossi blieb mit deutlichem Rückstand auf den Positionen 22 und 23 hängen. Rossi, der seinen Spezialhelm an diesem Wochenende den VR46-Fans widmete, fehlten mehr als zwei Sekunden. Savadori ging nach seinem frühen Sturz nicht mehr auf die Strecke. Die Ärzte stellten bei ihm eine Fraktur im rechten Schlüsselbein fest.

Direkt qualifiziert für Q2 sind:

Johann Zarco (Pramac-Ducati)

Jorge Martin (Pramac-Ducati)

Jack Miller (Ducati)

Miguel Oliveira (KTM)

Marc Marquez (Honda)

Pol Espargaro (Honda)

Franco Morbidelli (Yamaha)

Aleix Espargaro (Aprilia)

Danilo Petrucci (Tech-3-KTM)

Luca Marini (Esponsorama-Ducati)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Liveticker Misano 2: Vierte Pole für Bagnaia in Serie, Quartararo 15.
Vorheriger Artikel

MotoGP-Liveticker Misano 2: Vierte Pole für Bagnaia in Serie, Quartararo 15.

Nächster Artikel

MotoGP Misano 2: Bagnaia erobert die Pole, Quartararo scheitert in Q1

MotoGP Misano 2: Bagnaia erobert die Pole, Quartararo scheitert in Q1
Kommentare laden