MotoGP Portimao 2 FT1: Quartararo knapp vor Bagnaia, Rossi nur auf P22!

Bestzeit für den neuen Weltmeister: Fabio Quartararo im FT1 knapp vor den beiden Werks-Ducatis - Stefan Bradl auf P21 und Valentino Rossi nur auf P22

MotoGP Portimao 2 FT1: Quartararo knapp vor Bagnaia, Rossi nur auf P22!

Die 22 Piloten der MotoGP fanden beim Trainingsauftakt in Portimao nahezu perfekte Bedingungen vor und konnten die 45 Minuten Trainingszeit intensiv nutzen. An der Spitze gaben Ducati-Werkspilot Francesco Bagnaia und Yamaha-Werkspilot Fabio Quartararo das Tempo vor. Schlussendlich setzte sich Quartararo knapp durch und holte sich mit seiner 1:40.192er-Runde die Bestzeit.

Nach etwa einem Drittel der Trainingszeit war es Ducati-Pilot Francesco Bagnaia, der sich auf Position eins behauptete. Der Italiener fuhr die erste 1:40er-Zeit des Wochenendes. Bagnaias 1:40.796er-Runde wurde kurz vor der Halbzeit von Fabio Quartararo unterboten, der 0,028 Sekunden schneller unterwegs war als der Ducati-Pilot mit der Nummer 63.

Bagnaia schob sich mit einer 1:40.421er-Runde erneut an die Spitze und lag damit komfortabel vorn. Der Italiener verbesserte die Bestzeit später auf 1:40.237 Minuten und behauptete sich vor dem finalen Schlagabtausch an der Spitze.

Der neue Weltmeister setzt sich beim finalen Versuch an die Spitze

Quartararo notierte bei seinem finalen Versuch absolute Sektor-Bestzeiten und unterbot Bagnaias Zeit um 0,045 Sekunden. Der neue Weltmeister beendete das FT1 mit seiner 1:40.192er-Runde als Spitzenreiter. Hinter Bagnaia auf Position zwei folgte mit Jack Miller die zweite Werks-Ducati.

 

Auf den Positionen vier und fünf folgten die beiden Werks-Suzukis von Alex Rins und Joan Mir. Rins hatte 0,359 Sekunden Rückstand, Mir lag 0,497 Sekunden zurück. Zu Beginn des FT1 erlebte Mir eine Schrecksekunde, als der Hinterreifen seiner Suzuki plötzlich die Haftung verlor.

Neue Kamera in der Lederkombi von Alex Rins

MotoGP-Rechteinhaber Dorna präsentierte am Freitagvormittag eine neue Onboard-Kamera. In die Alpinestars-Lederkombi von Rins wurde eine Minikamera eingebaut, die bisher noch nie dagewesene Bilder liefert. Die Kamera sitzt in der linken Schulter und zeigt eindrucksvoll, wie der Fahrer mit dem Motorrad arbeitet.

 

Auf Position sechs folgte mit VR46-Ducati-Pilot Luca Marini der beste Nicht-Werksfahrer. Somit schafften es drei Ducatis in die Top 6. Honda-Werkspilot Pol Espargaro folgte auf Position sieben und war der einzige Honda-Pilot in den Top 10. HRC-Ersatzpilot Stefan Bradl beendete das FT1 auf der vorletzten Position.

Komplettiert wurden die Top 10 von den beiden Aprilias und Yamaha-Werkspilot Franco Morbidelli. Maverick Vinales wurde Achter und lag mit seiner Aprilia 0,661 Sekunden zurück. Morbidelli als Neunter hatte 0,695 Sekunden Rückstand. Aleix Espargaro als Zehnter lag 0,697 Sekunden zurück.

Lokalmatador Miguel Oliveira fährt hinterher

KTM erlebte keinen Start ins vorletzte Wochenende der Saison. Iker Lecuona (Tech 3) war als 14. bester KTM-Pilot und lag über eine Sekunde zurück. Auf den Positionen 15 und 16 folgten mit Brad Binder und Danilo Petrucci zwei weitere KTMs.

Miguel Oliveira

Miguel Oliveira konnte nur vier Fahrer hinter sich lassen

Foto: Motorsport Images

Lokalmatador Miguel Oliveira erlebte einen enttäuschenden Trainingsauftakt und fand sich im FT1 nur auf Position 18 wieder. Von Beginn an konnte der Vorjahressieger keine konkurrenzfähigen Rundenzeiten fahren und schüttelte einige Male seinen Kopf.

Für das Petronas-Yamaha-Duo verlief der Trainingsauftakt ebenfalls enttäuschend. Andrea Dovizioso beendete die Session als 19. mit 1,200 Sekunden Rückstand. Teamkollege Valentino Rossi war mit 1,888 Sekunden Rückstand 22. und somit Letzter.

Das FT2 der MotoGP in Portimao wird um 15:10 Uhr (MEZ) gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Liveticker Portimao 2: Quartararo am Freitag vor Bagnaia
Vorheriger Artikel

MotoGP-Liveticker Portimao 2: Quartararo am Freitag vor Bagnaia

Nächster Artikel

MotoGP Portimao 2 FT2: Fabio Quartararo vor den beiden Werks-Ducatis

MotoGP Portimao 2 FT2: Fabio Quartararo vor den beiden Werks-Ducatis
Kommentare laden