MotoGP Sepang: Dani Pedrosa siegt, Crash zwischen Rossi und Marquez

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Sepang: Dani Pedrosa siegt, Crash zwischen Rossi und Marquez
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
25.10.2015, 09:37

Honda-Fahrer Dani Pedrosa hat das MotoGP-Rennen in Sepang gewonnen, doch für die größten Schlagzeilen sorgte ein Crash zwischen Valentino Rossi und Marc Marquez.

Marc Marquez, Repsol Honda Team
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Aleix Espargaro, Team Suzuki MotoGP
Andrea Dovizioso, Ducati Team
Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing
Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini
Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Der Italiener und der Spanier hatten sich über Runden hinweg ein packendes Duell geliefert, als Rossi sich im siebten Umlauf in Kurve 14 innen neben Marquez setzte. Und Rossi ließ sich weit nach außen tragen.

Es kam zur Berührung der beiden Maschinen, wobei Marquez stürzte und Rossi weiterfuhr. Der WM-Spitzenreiter sah das Ziel als Dritter hinter Pedrosa und seinem WM-Rivalen Jorge Lorenzo, Marquez hingegen schied aus.

„Marc wollte mir Schwierigkeiten bereiten“, sagte Rossi nach dem Rennen. „Das war seine Intention.“ Was genau passiert sei, könne er nicht sagen. Nur so viel: „Er fuhr auf mich zu und in diesem Augenblick stürzte er auch schon.“

Die Rennleitung untersucht den Zwischenfall.

Rossi hatte Marquez vor dem Grand Prix in Malaysia verbal attackiert und dem jungen Spanier vorgeworfen, er würde versuchen, die WM-Entscheidung zugunsten von Lorenzo zu beeinflussen (wir haben berichtet).

Hinter Pedrosa, Lorenzo und Rossi klassierten sich Bradley Smith (Yamaha), Cal Crutchlow (Honda), Danilo Petrucci (Ducati), Aleix Espargaro (Suzuki), Maverick Vinales (Suzuki) und Pol Espargaro (Yamaha) auf den Positionen vier bis neun.

Der Deutsche Stefan Bradl (Aprilia) fuhr beim vorletzten MotoGP-Saisonrennen als Zehnter in die Punkteränge.

Die WM entscheidet sich beim Finale in Valencia. Rossi reist mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf seinen Yamaha-Teamkollegen Lorenzo nach Spanien.

Das Rennergebnis aus Sepang:

Pos.FahrerTeamBikeZeit
1  Dani Pedrosa Repsol Honda Team Honda RC213V 40:37,691
2  Jorge Lorenzo Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 +3,612
3  Valentino Rossi Movistar Yamaha MotoGP Yamaha YZR-M1 +13,724
4  Bradley Smith Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 +23,995
5  Cal Crutchlow LCR Honda Honda RC213V +28,721
6  Danilo Petrucci Pramac Racing Ducati Desmosedici GP14 +36,372
7  Aleix Espargaro Team Suzuki ECSTAR Suzuki GSX-RR +39,290
8  Maverick Viñales Team Suzuki ECSTAR Suzuki GSX-RR +39,436
9  Pol Espargaro Monster Yamaha Tech 3 Yamaha YZR-M1 +42,462
10  Stefan Bradl Aprilia Racing Team Gresini Aprilia RS-GP +44,601
11  Scott Redding Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Honda RC213V +47,690
12  Yonny Hernandez Pramac Racing Ducati Desmosedici GP14 +52,112
13  Hector Barbera Avintia Racing Ducati Desmosedici GP14 +52,360
14  Toni Elias Forward Racing Yamaha Forward +53,619
15  Alvaro Bautista Aprilia Racing Team Gresini Aprilia RS-GP +53,631
16  Nicky Hayden Aspar MotoGP Team Honda RC213V-RS +1:01,431
17  Jack Miller LCR Honda Honda RC213V-RS
+1:02,828
18  Mike di Meglio Avintia Racing Ducati Desmosedici GP14 +1:05,075
19  Eugene Laverty Aspar MotoGP Team Honda RC213V-RS +1:09,877
20  Anthony West AB Motoracing Honda RC213V-RS +1:24,749
A  Andrea Dovizioso Ducati Team Ducati Desmosedici GP15  
A  Marc Marquez Repsol Honda Team Honda RC213V  
A  Loris Baz Forward Racing Yamaha Forward  
A  Andrea Iannone Ducati Team Ducati Desmosedici GP15  
A  Damian Cudlin E-Motion IodaRacing Team ART  
Nächster MotoGP Artikel
Kevin Schwantz: Elektronik hat MotoGP langweilig gemacht

Vorheriger Artikel

Kevin Schwantz: Elektronik hat MotoGP langweilig gemacht

Nächster Artikel

Yamaha-Chef: „Valentino Rossi platzte der Kragen“

Yamaha-Chef: „Valentino Rossi platzte der Kragen“
Kommentare laden