MotoGP Silverstone FT2: Quartararo dominiert trotz Sturz die Konkurrenz

Fabio Quartararo schlägt sich bei einem Sturz den linken Knöchel an - Aber dann fährt der WM-Führende neuen Rundenrekord - Valentino Rossi in den Top 10

MotoGP Silverstone FT2: Quartararo dominiert trotz Sturz die Konkurrenz

Das Geschehen im zweiten Freien MotoGP-Training für den Grand Prix von Großbritannien in Silverstone wurde von Fabio Quartararo bestimmt. Der Yamaha-Fahrer schlug sich bei einem Crash den linken Knöchel an. Doch das bremste ihn nicht. Zum Schluss stellte der WM-Führende mit neuem Rundenrekord eine überlegene Bestzeit auf.

Mit 1:59.317 Minuten hatte Quartararo 0,512 Sekunden Vorsprung auf Jack Miller (Ducati). Auch Honda hatte einen positiven Freitag und war konkurrenzfähig. Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) beendete den ersten Trainingstag auf dem zehnten Platz.

Auch der Nachmittag war in Silverstone bewölkt und mit 17 Grad Celsius kühl. Die Reifen auf Temperatur zu halten war deshalb ein Schlüssel. Nach dem ersten Training gab es von Michelin das Feedback, dass der Asphalt kaum Grip bot.

In der Anfangsphase stürzte Fabio Quartararo in Kurve 8. Während er in die Vale-Linkskurve mit ungefähr 80 km/h einbog, klappte das Vorderrad bei niedrigem Tempo ein. Doch schlagartig bekam der harte Hinterreifen Grip und es entwickelte sich eine Art Highsider.

 

Der Hinterreifen traf Quartararo am linken Fuß. Sofort hielt er sich den linken Knöchel. Der Franzose stand auf, humpelte aber und musste von einem Sportwart gestützt werden. Nach einigen Momenten konnte Quartararo dann selbständig hinter den Leitplanken zu seiner Yamaha gehen.

Quartararo wurde dann von einem Sportwart zurück an die Box gebracht. Als er dort angekommen war, kletterte er beim Teamtruck die Stufen hoch und verzog sich mit seiner Entourage in den Innenraum.

Währenddessen gab es auf der Strecke den nächsten Crash. Alex Marquez stürzte in Maggots. Seine Honda flog in hohem Bogen durch die Luft und überschlug sich mehrmals. Alex Marquez war nichts passiert. Er hatte schon am Vormittag einen Sturz.

Fabio Quartararo ist in seiner eigenen Liga

Sowohl Quartararo als auch Alex Marquez fuhren etwas später mit ihren zweiten Motorrädern wieder auf die Strecke. Dass Quartararo auf dem Motorrad körperlich nicht behindert wurde, zeigte er sofort mit einer neuen Bestzeit.

 

In der Schlussphase rückte der Großteil der Fahrer mit einem weichen Hinterreifen aus und startete eine Zeitattacke. Quartararo machte den größten Sprung nach vorne und drehte die schnellsten Runden. Mit 1:59.317 Minuten stellte er neuen Rundenrekord auf.

Quartararo war in seiner eigenen Liga, denn sein Vorsprung auf Miller betrug am Ende eine halbe Sekunde. Auch Rookie Jorge Martin (Pramac-Ducati) blieb als dritter Fahrer unter der Schallmauer von zwei Minuten.

Aleix Espargaro schimpft seinen Bruder Pol

Honda erlebte einen guten Freitag. Pol Espargaro und Marc Marquez belegten die Plätze vier und fünf. Francesco Bagnaia (Ducati) folgte als Sechster. Aprilia-Speerspitze Aleix Espargaro mischte als Siebter in den Top 10 mit. Er ärgerte sich aber über seinen Bruder, der ihn auf einer schnellen Runde aufgehalten hat.

 

Österreich-Sieger Brad Binder war als Achter der einzige KTM-Vertreter in den Top 10. Diese wurden von Alex Rins (Suzuki), der das letzte MotoGP-Rennen 2019 in Silverstone gewonnen hat, und Rossi abgerundet.

Link zum kompletten FT2-Ergebnis MotoGP

Das war einer der besten Freitag für Rossi seit langem. Sein Rückstand auf Quartararo betrug zwar eine Sekunde, aber auf Platz zwei fehlte nur eine halbe Sekunde. Zweitbester KTM-Fahrer war Iker Lecuona als Elfter.

Cal Crutchlow belegte nach seinem Wechsel ins Yamaha-Werksteam Platz 16, und Rookie Jake Dixon (Petronas-Yamaha) wurde mit 3,2 Sekunden Rückstand 21. Zwei Fahrer hatten am Freitag mit körperlichen Schwierigkeiten Mühe.

Das angeschlagene Handgelenk von Miguel Oliveira ist noch nicht komplett verheilt. Von KTM hieß es, dass ihm das beim Fahren nicht behindert. Trotzdem war der Portugiese nur 19. Lorenzo Savadori (Aprilia) hat mit seinem operierten rechten Knöchel in Rechtskurven Mühe. Deshalb war der Aprilia-Pilot mit Abstand der Letzte.

Das dritte Training beginnt am Samstag um 10:55 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP 2022: Vorläufiger Testkalender und Saisonauftakt veröffentlicht
Vorheriger Artikel

MotoGP 2022: Vorläufiger Testkalender und Saisonauftakt veröffentlicht

Nächster Artikel

Valentino Rossi in den Top 10: "Silverstone eine großartige Strecke"

Valentino Rossi in den Top 10: "Silverstone eine großartige Strecke"
Kommentare laden