MotoGP-Star Marc Marquez fällt nach Sturz beim Offroad-Training verletzt aus

Honda-Werkspilot Marc Marquez verpasst das MotoGP-Wochenende in Portimao: Gehirnerschütterung nach Sturz beim Training mit einer Geländemaschine

MotoGP-Star Marc Marquez fällt nach Sturz beim Offroad-Training verletzt aus

Schwerer Rückschlag für Marc Marquez in seiner MotoGP-Comeback-Saison: Nachdem der achtmalige Motorrad-Weltmeister nahezu die komplette Saison 2020 und auch die ersten beiden Rennwochenenden der Saison 2021 aufgrund seines Armbruchs vom Spanien-Grand-Prix 2020 in Jerez hatte aussetzen müssen, hat er sich nun erneut verletzt.

In Vorbereitung auf den Grand Prix der Algarve, der am Wochenende in Portimao ansteht, trainierte Marquez mit einer Geländemaschine. Dabei ist er laut Angaben des Honda-Werksteams gestürzt und hat sich "eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen", wie es in einer Mitteilung des Teams am Dienstag heißt.

"Nach ein paar Tagen des Ausruhens zu Hause und der Erkenntnis, dass er sich noch immer unwohl fühlt, wurde Marquez heute einem medizinischen Check unterzogen, um seine aktuelle Verfassung einzuschätzen. Als Vorsichtsmaßnahme wird Marquez den Grand Prix der Algarve am bevorstehenden Wochenende nicht bestreiten", so die Mitteilung.

Ob das Honda-Werksteam am zweiten Portimao-Wochenende der laufenden MotoGP-Saison 2021 nur mit Pol Espargaro antritt, oder aber ob ein Ersatzfahrer für Marquez nominiert wird, lässt man derzeit noch offen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Brad Binders Wunsch für die 2022er-KTM: "Mehr Grip am Kurvenausgang"
Vorheriger Artikel

Brad Binders Wunsch für die 2022er-KTM: "Mehr Grip am Kurvenausgang"

Nächster Artikel

Tech-3-Teamchef: Saison 2021 "schwierig", aber 2022 wird "aufregend"

Tech-3-Teamchef: Saison 2021 "schwierig", aber 2022 wird "aufregend"
Kommentare laden