MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
25 Tagen
08 Apr.
Verschoben
R
Austin
15 Apr.
Verschoben
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
39 Tagen
R
Jerez
29 Apr.
Nächstes Event in
52 Tagen
R
Mugello
27 Mai
Nächstes Event in
80 Tagen
R
Barcelona
03 Juni
Nächstes Event in
87 Tagen
R
Sachsenring
17 Juni
Nächstes Event in
101 Tagen
R
Assen
24 Juni
Nächstes Event in
108 Tagen
R
Kymi-Ring
08 Juli
Nächstes Event in
122 Tagen
R
Spielberg
12 Aug.
Nächstes Event in
157 Tagen
R
Silverstone
26 Aug.
Nächstes Event in
171 Tagen
R
Aragon
09 Sept.
Nächstes Event in
185 Tagen
R
Misano
16 Sept.
Nächstes Event in
192 Tagen
R
Motegi
30 Sept.
Nächstes Event in
206 Tagen
07 Okt.
Nächstes Event in
213 Tagen
R
Phillip Island
21 Okt.
Nächstes Event in
227 Tagen
R
Sepang
28 Okt.
Nächstes Event in
234 Tagen
R
Valencia
11 Nov.
Nächstes Event in
248 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP-Stars über MotoE: "Vielleicht irgendwann"

Wie Maverick Vinales, Jack Miller und Fabio Quartararo über den MotoE-Weltcup denken und ob sie sich in Zukunft selber dort antreten sehen

MotoGP-Stars über MotoE: "Vielleicht irgendwann"

Seit 2019 gehört neben den Klassen Moto3 und Moto2 auch der MotoE-Weltcup zum Rahmenprogramm der Motorrad-WM-Königsklasse MotoGP. An ausgewählten Rennwochenenden in Europa surren die Elektro-Bikes über die Strecke. 2021 geht der Weltcup in sein drittes Jahr.

Können sich aktuelle MotoGP-Piloten vorstellen, künftig selber im MotoE-Weltcup anzutreten? "Die Rennen sind gut, denn sie sind sehr kurz. Das heißt, es geht richtig zur Sache", kommentiert Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales, schiebt aber sofort hinterher: "Für den Moment sehe ich mich selber nicht dort. Ich sehe mich noch eine lange Zeit MotoGP fahren."

Jack Miller, der in der bevorstehenden MotoGP-Saison 2021 Ducati-Werkspilot sein wird, schaut sich die MotoE-Rennen oft im Nachgang gemeinsam mit seinem Kumpel und Landsmann Josh Hook an. "Hooky" gehört in der Elektrorennserie zu den Stammpiloten.

"Ich ziehe 'Hooky' immer auf, wenn er von Maria bezwungen wird" - Jack Miller über Josh Hook

Bei der Analyse der Rennen im Motorhome spielt auch Maria Herrera, die einzige Frau im MotoE-Feld, eine (indirekte) Rolle. "Ich ziehe 'Hooky' immer auf, wenn er von Maria bezwungen wird", grinst Miller, um in aller Ernsthaftigkeit hinzuzufügen: "Die Rennen sind großartig. Kurze Rennen gefallen mir ohnehin sehr gut. Trotzdem hoffe ich, dass ich noch einige MotoGP-Jahre vor mir habe."

Jack Miller, Maverick Vinales, Fabio Quartararo

Miller, Vinales, Quartararo: Spaß beim MotoE-Zuschauen, aber ...

Foto: Motorsport Images

Und Fabio Quartararo meint: "Kämpfe um den Sieg und um das Podium bis zur letzten Kurve machen sicher Spaß. Für mich ist das aber nichts momentan. Ich bin ja gerade erst in die MotoGP-Klasse eingestiegen. Das sind nun mal die Bikes, die weltweit am meisten Spaß machen."

Nachgefragt, ob er sich in Zukunft Rennen als MotoE-Pilot vorstellen könne, antwortet Quartararo: "Vielleicht irgendwann in weiter Zukunft. Momentan aber habe ich jede Menge Spaß daran, dass ich den Motor meines Bikes tatsächlich hören kann. Deshalb sehe ich mich in naher Zukunft nicht MotoE fahren."

Ihre Aussagen tätigten Vinales, Miller und Quartararo unmittelbar nach dem spannenden MotoE-Rennen mit dreiköpfigem Fotofinish in Misano.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Pol Espargaro nach Corona-Saison mit Tripleheadern "mental ausgelaugt"

Vorheriger Artikel

Pol Espargaro nach Corona-Saison mit Tripleheadern "mental ausgelaugt"

Nächster Artikel

LCR-Teamchef Lucio Cecchinello schwärmt: "Cal ist ein Gladiator"

LCR-Teamchef Lucio Cecchinello schwärmt: "Cal ist ein Gladiator"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP , MotoE
Urheber Mario Fritzsche