MotoGP-Test Australien: Folger stark auf 4, Vinales wieder Schnellster

Jonas Folger hat den zweiten offiziellen Test des Jahres 2017 auf Platz 4 beendet. Yamaha-Markenkollege Maverick Vinales bleibt das Maß der Dinge.

Der Deutsche MotoGP-Rookie Jonas Folger ist weiter stark unterwegs: Am dritten und letzten Tag des Tests auf dem Grand Prix Circuit von Phillip Island landete der Yamaha-Tech3-Pilot auf dem vierten Rang, nur 9 Tausendstelsekunden hinter Platz 3.

Folger kam auf eine persönliche Bestzeit von 1:29,042 Minuten. Am Freitag drehte er noch einmal 63 Runden, dabei im letzten Stint deren 10 am Stück. Folger schaffte auf dieser kleinen Rennsimulation konstante Zeitverbesserungen, die letzten 5 Umläufe lagen alle im 1:29er-Bereich. Ein Sturz blieb für ihn folgenlos. 

Die Testbestzeit ging aber einmal mehr an den Spanier Maverick Vinales auf der Werks-Yamaha, der in 1:28,549 die Latte hoch legte. Die beiden Repsol Honda Werksfahrer Marc Marquez und Dani Pedrosa verloren schon 0,294 und 0,484 Sekunden auf den Yamaha-Neuzugang. 0,009 hinter Pedrosa landete Folger.

Cal Crutchlow pilotierte die Satelliten-Honda zu Rang fünf und blieb um 0,002 Sekunden vor einem weiteren Rookie: Alex Rins auf der Suzuki.

Probleme bei Ducati. Die Italiener, die auf Phillip Island sonst immer stark vorn im Feld mitgemischt haben, konnten ihren besten Mann – Andrea Dovizioso – nur auf Rang 7 im Test-Endergebnis finden. Der Italiener kam auf eine Zeit von 1:29,248 und damit 0,699 Sekunden Rückstand. Teamkollege Jorge Lorenzo kam bis auf 94 Tausendstel an Dovizioso heran auf Rang acht.

Weiter stark war auch Jack Miller mit der MarcVDS-Honda. Der Australier wurde Neunter, nur 16 Tausendstel hinter Lorenzo.

Aleix Espargaro sorgte für zufriedene Gesichter in der Box von Aprilia: Der Spanier brachte die italienische Diva in 1:29,261 bis auf 0,003 Sekunden an Miller heran und damit in die Top Ten.

Die schnellste Satelliten-Ducati stellte einmal mehr Alvaro Bautista, allerdings mit seiner Zeit vom Donnerstag. Der Spanier beendete den Test als Elfter.

Probleme bei Neunfach-Weltmeister Valentino Rossi: Der Italiener schaffte eine 1:29,460 und musste sich mit Platz 12 begnügen. Landsmann Andrea Iannone war mit 0,998 Sekunden Rückstand der Letzte, der unter einer Sekunde auf Vinales ganz vorn verlor. Er holte Platz 13.

KTM rückt weiter auf: Pol Espargaro verkürzte den Rückstand auf die Weltspitze auf 1,308 Sekunden, für ihn gab es Platz 17. Teamkollege Bradley Smith kam bis auf 1,429 Sekunden an Vinales heran und wurde 19.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien MotoGP
Veranstaltung MotoGP-Test auf Phillip Island, Februar
Rennstrecke Phillip Island Grand Prix Circuit
Fahrer Dani Pedrosa , Marc Marquez , Maverick Vinales , Jonas Folger
Artikelsorte Testbericht
Tags TEST, australien, motogp, phillip island