MotoGP-Test Katar 2017 – Tag 2: Vinales vor Rossi und Folger!

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Test Katar 2017 – Tag 2: Vinales vor Rossi und Folger!
Toni Börner
Autor: Toni Börner , Redakteur
11.03.2017, 20:03

Am zweiten abschließenden Testtag vor dem Saisonauftakt der MotoGP-Weltmeisterschaft landeten drei Yamahas an der Spitze: Maverick Vinales vor Valentino Rossi und dem Deutschen Rookie Jonas Folger.

Neue Verkleidung am Bike von Andrea Dovizioso, Ducati Team
Loris Baz, Avintia Racing
Valentino Rossi, Yamaha Factory Racing
Maverick Viñales, Yamaha Factory Racing
Alex Rins, Team Suzuki MotoGP
Marc Marquez, Repsol Honda Team
Johann Zarco, Monster Yamaha Tech 3
Dani Pedrosa, Repsol Honda Team
Bradley Smith, Red Bull KTM Factory Racing
Jack Miller, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS

Die drei Yamahas ganz vorn waren dabei die einzigen Drei, die es heute unter die Marke von 1:55 Minuten schafften. Maverick Vinales legte in 1:54,455 Minuten vor, damit blieb er 0,277 Sekunden vor Valentino Rossi. Das Yamaha-Werksteam lag damit geschlossen an der Spitze.

"Es fühlt sich gut an, so schnell zu sein und die Pace zu haben", so Vinales. "Uns ist heute wieder ein Schritt gelungen, ich fühle mich ziemlich wohl auf dem Motorrad und das Team arbeitet gut." Am morgigen Sonntag will er noch einen Long-Run probieren. "Wir haben ein gutes Grip-Level, sind aber noch nicht 100-prozentig zufrieden."

Einmal mehr stark präsentierte sich der Deutsche Rookie aus dem Tech 3 Yamaha-Satelliten-Team Jonas Folger. Als Dritter kam er bis auf 0,462 Sekunden an die Tagesbestzeit heran. Klar, dass Teamchef Herve Poncharal fett am Grinsen war.

 

Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini
Aleix Espargaro, Aprilia Racing Team Gresini

Foto Gold and Goose Photography

 

Folger sollte aber nicht die einzige Überraschung des Tages bleiben. Hinter ihm landete Cal Crutchlow, der als Satelliten-Pilot damit einmal mehr die beste Honda stellte. Das wiederrum überraschte zwar nicht, dafür aber, dass Aleix Espargaro mit der Aprilia RS-GP auf dem fünften Platz landete. Dem Spanier fehlten nur 0,666 Sekunden auf die Bestzeit ganz vorn.

Weltmeister Marc Marquez stürzte am Samstag erneut, konnte sich aber im Vergleich zum Vortag steigern. Der Honda-Werksfahrer landete auf dem sechsten Platz. Dahinter stellte überraschenderweise Alvaro Bautista auf Platz sieben die beste Ducati. Werksfahrer Jorge Lorenzo wurde Achter, Scott Redding und Johann Zarco rundeten die Top-Ten ab.

Neue Verkleidung bei Ducati

Andrea Dovizioso testete heute die neue Ducati-Verkleidung, auf die alle so lange gewartet hatten. Augenscheinlich war dies jetzt aber nicht der große Fortschritt – zumindest bist jetzt. Denn während Dovizioso am Freitag noch schnellster gewesen war, kam er heute über den 13. Platz hinter Karel Abraham und Suzuki-Pilot Andrea Iannone nicht hinaus. Dovizioso verlor 1,128 Sekunden auf die Bestzeit.

Auch kein guter Tag bei Marquez' Teamkollege Dani Pedrosa. Der Spanier musste sich hinter Danilo Petrucci und Loris Baz mit Platz 16. begnügen.

Die drei KTMs von Pol Espargaró, Bradley Smith und Mika Kallio landeten auf den Rängen 21 bis 23 geschlossen am Ende des Feldes.

Nächster MotoGP Artikel