MotoGP-Test Sepang Zwischenbericht: Warten, warten, warten

Der zweite Tag beim Sepang-Test ist für die MotoGP-Stars vor allem eine Warteprobe. Warten, dass die Strecke abtrocknet.

MotoGP-Test Sepang Zwischenbericht: Warten, warten, warten

Bis 13 Uhr Ortszeit waren nur fünf Fahrer auf die Piste gegangen, nur drei davon fuhren fliegende Runden. Der Hauptteil der Fahrer blieb an der Box, um auf bessere Pistenverhältnisse zu warten, da der Asphalt an vielen Strecken noch nass war.

Nach eben diesen drei Stunden waren nur Johann Zarco, Michele Pirro und Jorge Lorenzo gezeitete Runden gefahren. Zarco kam in 2:10,905 Minuten auf die Bestzeit, der Franzose fuhr 10 Runden. Lorenzo war mit 22 Umläufen eifrigster Tester.

Danilo Petrucci und Takuya Tsuda fuhren nur Besichtigungsrunden, nach denen sie an die Box zurückkehrten.

Zur Tageshalbzeit um 14 Uhr Ortszeit (07:00 MEZ) wurde die Strecke dann trockener und der Großteil des Feldes machte sich auf die Piste.

Stand 14:30 Uhr war Alvaro Bautista der Schnellste, in 2:01,565 Minuten aber noch weit hinter den Zeiten vom Montag zurück. Es folgten Zarco, Jonas Folger, Jack Miller und Danilo Petrucci.

geteilte inhalte
kommentare
Maverick Vinales konzentriert sich auf Suche nach optimalem Renntempo
Vorheriger Artikel

Maverick Vinales konzentriert sich auf Suche nach optimalem Renntempo

Nächster Artikel

Sebastian Risse (KTM MotoGP): Noch genug Teile zum Testen

Sebastian Risse (KTM MotoGP): Noch genug Teile zum Testen
Kommentare laden