MotoGP
02 Aug.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
18 Sept.
Event beendet
25 Sept.
Warm-Up in
19 Stunden
:
21 Minuten
:
30 Sekunden
09 Okt.
Nächstes Event in
12 Tagen
R
Aragon 1
16 Okt.
Nächstes Event in
19 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
Nächstes Event in
40 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
47 Tagen
20 Nov.
Nächstes Event in
54 Tagen
Details anzeigen:

MotoGP Thailand 2019: Marquez führt Warm-up vor Yamaha an

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Thailand 2019: Marquez führt Warm-up vor Yamaha an
Autor:

Im Warm-up von Buriram fährt Marc Marquez zur Bestzeit, wird jedoch von gleich vier Yamahas in Reihe verfolgt - Probleme an der Ducati von Andrea Dovizioso

Honda-Pilot Marc Marquez hat die Warm-up-Session zum Großen Preis von Thailand als Schnellster beendet. Der Spanier setzte sich mit einer Bestzeit von 1:30.921 Minuten gegen die geballte Yamaha-Konkurrenz auf den Plätzen zwei bis fünf durch. Erster Verfolger war MotoGP-Rookie Fabio Quartararo, Maverick Vinales belegte Platz drei.

Weiterlesen:

Bei 30 Grad Luft- und 40 Grad Außentemperatur entschieden sich die meisten Piloten in der letzten Session vor dem Rennen für den harten Vorder- und den weichen Hinterreifen. Viele Fahrer kehrten nach einer ersten Aufwärmrunde an die Box zurück, um einen Bikewechsel zu üben, denn die Wetterprognose für den Nachmittag ist instabil.

Gleich zu Beginn des Warm-ups zeigten die Yamaha-Piloten, dass sie an diesem Wochenende die ersten Herausforderer von WM-Leader Marquez sind. Eine frühe Doppelführung der beiden Werkspiloten Vinales und Valentino Rossi wurde nach wenigen Umläufen von Pole-Setter Fabio Quartararo gesprengt, der die vorläufige Spitze übernahm.

Ebenfalls von Anfang an vorn dabei war Marquez, der sich zur Halbzeit bis auf wenige Tausendstel an Quartararo herankämpfte und schließlich vorbeiging. Die Führung gab der Honda-Pilot bis zum Schluss nicht mehr ab. Quartararo blieb Zweiter, gefolgt vom Yamaha-Werksduo. Rossi fehlten an vierter Stelle 0,408 Sekunden auf die Bestzeit.

Franco Morbidelli machte den Yamaha-Reigen als Fünfter komplett. Andrea Dovizioso, zwischenzeitlich an Position zwei, beendete die Session auf Platz sechs, nachdem er aufgrund einer Zwangspause an der Box Streckenzeit verloren hatte. Aus seiner Ducati war am Vorderrad plötzlich Rauch aufgestiegen, weshalb der Italiener die Box ansteuerte.

 

Für einen letzten Umlauf zurück auf der Strecke, konnte sich Dovizioso schließlich nicht mehr steigern. Sein Rückstand auf die Spitze betrug etwas mehr als eine halbe Sekunde. Joan Mir (Suzuki), Aleix Espargaro (Aprilia), Alex Rins (Suzuki) und Jack Miller (Pramac-Ducati) komplettierten die Top 10, die am Ende 0,757 Sekunden trennten.

Takaaki Nakagami wurde als Elfter des Warm-ups zweitbester Honda-Pilot, gefolgt von Tech-3-Pilot Miguel Oliveira, der schnellster KTM-Fahrer war. Für Danilo Petrucci (Ducati) setzte sich auf Rang 13 ein bisher schwieriges Wochenende fort, während Pol Espargaro (KTM) als Vierzehnter 0,911 Sekunden auf die Sessionbestzeit fehlten.

Gar nicht gut lief die letzte Rennvorbereitung für Cal Crutchlow. Der LCR-Honda-Pilot landete nur auf Platz 19 und hatte 1,283 Sekunden Rückstand auf seinen Markenkollegen an der Spitze. Noch schlechter klassierte sich Marquez' Teamkollege Jorge Lorenzo, der mit gut zwei Sekunden Rückstand 22. und damit Letzter des Warm-ups wurde.

Mit Bildmaterial von LAT.

Datenanalyse: Der Highsider von Marc Marquez in Thailand

Vorheriger Artikel

Datenanalyse: Der Highsider von Marc Marquez in Thailand

Nächster Artikel

MotoGP Thailand 2019: Die Rennen im Live-Ticker

MotoGP Thailand 2019: Die Rennen im Live-Ticker
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Event Buriram
Fahrer Marc Marquez
Teams Repsol Honda Team
Urheber Juliane Ziegengeist