Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland

MotoGP-Titelkampf: Martin, Bagnaia, Marquez über ihre Stärken & Schwächen

Die Top 3 in der WM-Tabelle 2024 - Jorge Martin, Francesco Bagnaia, Marc Marquez - legen Stärken und Schwächen von sich selbst und der beiden anderen offen

MotoGP-Titelkampf: Martin, Bagnaia Marquez über ihre Stärken & Schwächen

Sechs von 20 Rennwochenenden im MotoGP-Kalender 2024 sind absolviert. Am Wochenende steht der Grand Prix von Italien in Mugello auf dem Plan, eines von zwei Ducati-Heimspielen im Kalender. Das zweite (Grand Prix von San Marino in Misano) steht im September an.

Vor dem Mugello-Wochenende liegen vier Ducati-Fahrer auf den ersten vier Plätzen der MotoGP-Gesamtwertung 2024, wobei sich die Top 3 schon ein wenig abgesetzt haben. Es sind Jorge Martin (Pramac-Ducati), Francesco Bagnaia (Ducati) und Marc Marquez (Gresini-Ducati).

Jorge Martin, amtierender Vizeweltmeister, führt die Tabelle nach zwei Grand-Prix-Siegen und drei Sprint-Siegen aus sechs Rennwochenenden 2024 an. Er hat 39 Punkte Vorsprung auf den zweimaligen und amtierenden Weltmeister "Pecco" Bagnaia, der in dieser Saison zwar schon drei Grands Prix gewonnen hat, aber keinen Sprint. Tatsächlich blieb er in den Sprints zuletzt dreimal in Folge punktelos.

Und Marc Marquez, sechsmaliger MotoGP-Weltmeister, liegt in seiner ersten Saison auf einer Ducati derzeit nur zwei Punkte hinter Bagnaia. Gewonnen hat Marquez auf der Ducati noch nicht, ist aber in den Grands Prix schon dreimal und in den Sprints schon viermal in die Top 3 gefahren. Im Unterschied zu Martin und Bagnaia, die beide eine Ducati Desmosedici GP24 pilotieren, sitzt Marquez auf dem Vorjahresmodell GP23.

 

Wie schätzen sich die drei Top-Anwärter auf den MotoGP-Titel 2024 gegenseitig ein? Was sind ihre Stärken und Schwächen und wo sehen sie Stärken und Schwächen der jeweils anderen? Dazu wurden alle drei im Anschluss an den Grand Prix von Katalonien befragt, den sie allesamt auf dem Podium abgeschlossen haben.

Titelverteidiger "Pecco" Bagnaia sagt bezogen auf die Stärken: "Bei Jorge ist es die Beschleunigung am Kurvenausgang. Bei Marc ist es, wie er in die Kurven hineinfährt. Und bei mir selber ist es das Bremsen." Nach den Schwächen befragt, sagt er: "Schwächen? Ehrlich gesagt gibt es aktuell keine Schwächen, nur Stärken." Nach etwas Überlegen fällt Bagnaia für sich gesprochen dann doch eine ein: "Vielleicht die Sprints."

Francesco Bagnaia, Jorge Martin, Marc Marquez

Titelverteidiger Bagnaia (li.) und seine zwei Top-Herausforderer 2024

Foto: Motorsport Images

WM-Spitzenreiter Jorge Martin sagt bezogen auf die Stärken: "Ich stimme 'Pecco' zu. Das kann man ja auch aus den Daten so herauslesen. Die nämlich sind nach sechs Rennen immer gleich. Es wird von Mal zu Mal schwieriger, uns gegenseitig zu schlagen, weil wir einander immer näher kommen. Das macht es schwierig."

Und Schwächen? "Vielleicht muss ich mich auf der Bremse ein bisschen steigern. Weil sie mich da überholt haben, ist das wohl mein Schwachpunkt", sagt Martin in Anspielung auf Sprint und Grand Prix in Barcelona. Am Samstag wurde der Pramac-Pilot bei Hälfte der Renndistanz beim Anbremsen von Kurve 1 von Marc Marquez überholt, am Sonntag in der Schlussphase beim Anbremsen von Kurve 5 von Bagnaia.

Auch Marc Marquez stimmt hinsichtlich der Stärken den Ausführungen Bagnaias zu, indem er sagt: "'Pecco' hat es perfekt erklärt. Die Stärken sind offensichtlich." Auf die Schwächen angesprochen antwortet der Gresini-Pilot: "Natürlich hat jeder Fahrer auch Schwächen. Was meine betrifft, so arbeiten wir daran."

"Wir können es uns nicht erlauben, an den Freitagen Probleme zu haben. Wir können es uns nicht erlauben, uns durch Q1 kämpfen zu müssen", so Marquez und weiter: "Diese zwei Jungs fahren die Ducati richtig gut. Sie sind einen Tick stärker. Ja, auf gewissen Strecken bin ich dabei. Sie aber sind auf jeder Strecke schnell."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel "Sehe bei Aprilia eine gute Zukunft" - Die MotoGP-Pläne von Miguel Oliveira
Nächster Artikel KTM-Wildcard: MotoGP-Start in Mugello war nicht Pol Espargaros Wunschszenario

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland